Wasser testen im Dschungel

Bei der Vorbereitung der Expeditionen stellt sich natürlich immer die Frage: Welche Test-Sets nehmen wir mit?

Da nicht immer klar ist, welche Situationen wir vor Ort antreffen, nehmen wir lieber gleich das große JBL Testlab mit und ergänzen es mit z. B. dem JBL K Kalium Test sowie JBL Mg Magnesium Süßwasser Test für Pflanzennährstoffe.

Nun haben wir aber in 15 Expeditionen auch etwas dazu gelernt: In natürlichen Gewässern sind Stickstoffe (Ammonium/Ammoniak, Nitrit und Nitrat) sowie Phosphate IMMER Mangelware und unterhalb der Nachweisgrenze. Nur wenn Menschen Einfluss auf das natürliche Gewässer nehmen, sind Stickstoffe und Phosphate zu finden. Dies war einmal in Mexiko der Fall, wo die Menschen am Wochenende ihr Auto an dem See gewaschen haben und so Phosphate aus den Waschmitteln in’s Gewässer gelangten. Das Resultat war eine unglaubliche Algenblüte! Und in Sri Lanka fanden wir große Phosphatmengen in einem kleinen Fluss mitten im Nirgendwo. Das war so ungewöhnlich, dass wir dem Fluss flussaufwärts folgten. Nach einer halben Stunde gelangten wir zu einem bebauten Feld, auf das der Bauer fröhlich Kunstdünger der BASF verteilte! Die Ursache für den hohen Phosphatgehalt hatten wir somit auch gefunden. Aber normalerweise sind diese Wassertests in der Natur überflüssig.

Wir lassen seitdem den großen Testkoffer zu Hause und nehmen das kleine JBL Test Combi Set Plus Fe mit einer individuellen Bestückung: pH6-7,6 und pH 7,4-9, GH, KH, Fe, Mg Süßwasser, K, O2, CO2 Direct, SiO2 und unser JBL PROSCAN , denn für die Smartphone Messungen ist kein Internet-Empfang nötig. Es funktioniert offline und schafft auch unter schwierigen Bedingungen (trübes Wasser) eindeutige und exakte Ergebnisse. So haben wir mehr Platz für ein Leitfähigkeits-Messgerät und die ganzen Geräte zur Lichtmessung (Lux, UV und PAR). Wer schleppt schon gerne überflüssiges Zeug bei 35 °C und 80 % Luftfeuchtigkeit durch die Gegend?

© 23.02.2018
Heiko Blessin
Heiko Blessin
Dipl.-Biologe

Tauchen, Fotografie, Aquaristik, Haie, Motorrad

Kommentare

Cookies, eine kurze Info, dann geht’s weiter

Auch die JBL Homepage nutzt mehrere Arten von Cookies, um Ihnen die volle Funktionalität und viele Services bieten zu können: Technische und funktionale Cookies benötigen wir zwingend, damit bei Ihrem Besuch dieser Homepage alles gelingt. Zusätzlich setzen wir Cookies für das Marketing ein. So ist sichergestellt, dass wir Sie bei einem erneuten Besuch auf unserer umfangreichen Seite wiedererkennen, den Erfolg unserer Kampagnen messen können, sowie anhand der Personalisierungs-Cookies Sie individuell und direkt, angepasst an Ihre Bedürfnisse, ansprechen können – auch außerhalb unserer Homepage. Sie können jederzeit – auch zu einem späteren Zeitpunkt – festlegen, welche Cookies Sie zulassen und welche nicht (mehr dazu unter „Einstellungen ändern“).

Sind Sie über 16 Jahre alt? Dann bestätigen Sie mit „Zur Kenntnis genommen“ die Nutzung aller Cookies– und schon geht‘s weiter.

Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Technische und funktionale Cookies, damit bei Ihrem Besuch unserer Website alles gelingt.
Marketing Cookies, damit wir Sie auf unseren Seiten wiedererkennen und den Erfolg unserer Kampagnen messen können.