20 Jahre L 46 Hypancistrus zebra

Im Jahre 1998 kaufte ich mir die ersten Jungtiere (drei Stück) von den „Zebras“. Sie kosteten damals in den Geschäften so um die 300,- Schilling pro Stück (ca. 15,- €). Nach und nach wuchs meine kleine Gruppe auf 10 Tiere an. 2004 hatte ich erstmals junge Zebrawelse in meinem Zuchtbecken, das mit 10 Stück Tonröhren und Schieferplatten ausgestattet war. Ich halte meine Tiere von September bis März bei 30 °C, die übrige Zeit bei 27 °C. Wasser gewechselt wird 1 x die Woche ca. 40 % mit normalem Leitungswasser. Seit einiger Zeit verwende ich Osmosewasser, verschnitten mit Leitungswasser, welches noch über einen Filter mit JBL Silikatentferner läuft. Bei einer Schlechtwettervorhersage wechsle ich dann schon mehrmals täglich 30 % Aquarienwasser. Die Temperatur wird durch den Wechsel um ca. 3-4 Grad gesenkt. Den Filter reinige ich alle 4 Monate, aber nur mit Aquarienwasser, dadurch werden nicht alle Filterbakterien ausgeschwemmt. Regelmäßig gebe ich JBL Clynol und JBL Denitrol dazu. Der Leitwert liegt bei 140 µS/cm.

Gefüttert werden die erwachsenen L 46 mit tiefgefrorenen Artemia, JBL PlanktonPur , JBL GranaDiscus , JBL Tabis -Premium Futtertabletten. Die Jungtiere, bis zum 2. Monat, erhalten im Aufzuchtbecken 3 x täglich selbstgezüchtete Artemia-Nauplien plus JBL NovoTom Artemia Staubfutter und etwas JBL PlanktonPur. Der Boden des Zuchtbeckens wird jeden Tag mit einem Pinsel gereinigt und abgesaugt. Ab dem 2. Monat werden sie in ein größeres Aquarium mit jungen Sturisoma aureum und jungen L 201 gesetzt. Hier bekommen sie das Futter wie die erwachsenen L 46. Ich benutze im großen Zuchtbecken keinen Bodengrund, habe aber 3 Stück Sturisoma aureum dabei. Sie reinigen mir die Bodenplatte und die Seitenscheiben. Beleuchtet wird mit einer sehr schwachen LED Lampe. Durch die Zugabe von JBL PlanktonPur wachsen die Jungtiere bedeutend schneller und haben nach einem Jahr schon eine Größe von ca. 6 cm.

Ich hoffe, dass ich durch meine Zuchterfolge einen kleinen Beitrag leiste, damit diese vom Aussterben bedrohten Welse in unseren Aquarien erhalten bleiben.

Bild und Text: Werner Schmied, Österreich

© 30.01.2018 JBL GmbH & Co. KG