News

JBL Expedition 2012

Bis zum 30.08.2011 anmelden:

Workshop Vietnam

Begleiten Sie die Biologen des JBL Forschungsteams in die Regenwälder und Vulkanregionen Mittelamerikas, zum Nicaraguasee und auf die Galapagosinseln. 17 Tage in der Natur Tiere beobachten, Forschungsaufgaben durchführen, fotografieren und filmen, Messungen vornehmen, Fachgespräche führen und natürlich auch Abenteuer erleben. Wer Angst vor Krabbelgetieren hat, ist eher fehl am Platz. Sie sollten körperlich fit sein, tropische Temperaturen und Luftfeuchtigkeit vertragen können und sich für die Natur interessieren. Zertifizierte Gerätetaucher haben an einigen Orten Tauchmöglichkeiten. Wer kein Gerätetauchschein besitzt, kann in den besuchten Biotopen schnorcheln, was den Vorteil mit sich bringt, nicht auf den begrenzten Luftvorrat der Tauchflaschen angewiesen zu sein. Die Sprache während der Expedition pendelt sich meist bei Deutsch-Englisch ein. Geplanter Expeditionsablauf:

1. Tag Samstags, 04.02.2012

Abflug von Frankfurt/Main um 09:25 Uhr. (Teilnehmer, die aus anderen Ländern mitreisen, können entweder über Frankfurt zureisen oder aus ihrem Heimatland direkt nach Cancun/Mexiko anreisen.) Ankunft in Cancun/Mexiko um 14.20 Uhr. Transfer nach Playa del Carmen ins Hotel Paraiso Azul Casa de Gopala 3***, ÜF, nur 2 Blocks vom Meer gelegen. Das Hotel gehört zum Tauchclub Yucatek-Divers, der das Programm des nächsten Tages gestalten wird. Abends einchecken im Divecenter, Vorgespräch und Vorbereitung des nächsten Tages. Abendessen individuell.

2. Tag Sonntags

Meeresprogramm in der Karibik: Ausfahrt zu Korallenriffen, schnorcheln, tauchen, Meerwassermessungen usw.. Walhaie werden zum Reisezeitpunkt leider nicht vor Ort sein. Dafür sollte aber ein Nachttauchgang möglich sein. Abendessen individuell. Hotel Paraiso Azul Casa de Gopala ÜF

3. Tag Montags

Transfer nach Tulum ins Hotel - ganz in der Nähe der Cenoten und der berühmten Tempel gelegen. Ganztägige Exkursion zu Cenoten im Regenwald. Cenoten sind Einbrüche im Kalksteinboden, die Wasser führen und in tiefe Höhlensysteme führen. An der Oberfläche bilden sie kristallklare Teiche mit tropischer Fisch- und Pflanzenfauna. Die bekanntesten Fische aus diesen Höhlensystemen sind die Blinden Höhlensalmler (Astyanax mexicanus). Wir möchten aber weniger die tiefen Höhlen, sondern eher die klaren Flachwasserbereiche mit ihrer Fauna und Flora untersuchen. Wer Interesse hat (Gerätetaucher) kann natürlich auch in Begleitung und unter vorgeschriebenen Sicherheitsvorkehrungen in die Höhlen tauchen. Mittagessen: Lunchpakete direkt im Dschungel. Abendessen wie zuvor in Eigenregie im Hotel oder Ort.

4. Tag Dienstags

Zweiter Tag zu den Cenoten im Dschungel. Auch Terrarientierfreunde kommen an den Cenoten auf ihre Kosten. Der umgebende Dschungel beherbergt eine Vielzahl interessanter Organismen: Von Vogelspinnen bis zu Leguanen – man muss sie nur finden! Lunchpakete. Am späten Nachmittag wird nach der Rückkehr in Tulum eine Besichtigung der weltberühmten Tempelanlagen eingeplant. Zu dieser Uhrzeit sind vielleicht nicht mehr so viele Touristen vor Ort. Danach ist Packen für die Weiterreise angesagt. Abendessen in Eigenregie.

5. Tag Mittwochs

Auschecken, Transfer zum Flughafen und Weiterflug nach San Jose/Costa Rica. Abflug 11:00 Uhr – Ankunft 16:00 Uhr (Zwischenlandung San Salvador, evtl. ist dort eine kurze Taxifahrt durch die Stadt möglich). Nach der Ankunft in Costa Rica folgt eine Fahrt in die Nebelwälder von Monteverde. Übernachtung in der Mirador Lodge*, (Ü, F, A), direkt am Dschungel gelegen und mit Blick auf den aktiven Vulkan Arenal. Schon direkt in der Umgebung leben Brüllaffen, Tukane, Vogelspinnen und Vipern. Abendessen in der Lodge

6. Tag Donnerstags

Nach dem Frühstück (inkl.) Auschecken. Geführte Exkursion in das Nebelwaldreservat Santa Elena. Frösche, Echsen und Vogelspinnen und viele weitere Tiere leben in diesem eindrucksvollen Lebensraum. Hier besteht die Möglichkeit an Seilen in den Baumkronen die Lebensräume in großer Höhe zu erforschen (Schwindelfreiheit vorausgesetzt). Nachmittags geht es zum grossen Arenal-Stausee, der wiederum einen ganz anderen Lebensraum mit entsprechenden Tieren bietet. In Sichtweite liegt der Vulkan Arenal, der meist stündlich Lava spuckt. Dieses Schauspiel können wir sowohl bei Tag, als auch bei Nacht beobachten! Übernachtung in der Ecolodge Catarata** (Abendessen), die an einem Fluss liegt (100m).

7. Tag Freitags

Geführte Exkursion zum tief in einer Regenwaldschlucht gelegenen Wasserfall La Fortuna. Untersuchungen des Flusses und des Sees am Wasserfall. Viele Amphibien und Reptilien. Weiterfahrt nach Los Chiles an der Grenze zu Nicaragua. Auf der Fahrt Gelegenheit, Leguane zu beobachten. Grenzüberquerung und Bootsfahrt über den Rio Frio nach San Carlos, kurzer Stadtrundgang, Weiterfahrt auf dem Nicaraguasee zur Insel Macarrun des Solentiname Archipels. Übernachtung und Abendessen (inkl.) in der Casitas Espanola Lodge* (Ü - Vollpension).

8. Tag Samstags

Der heutige Tag steht komplett für die Fauna des Nicaraguasees zur Verfügung. Analyse der Wasserwerte, Fischfang, Schnorcheln und die Suche nach Wirbellosen füllen den Tag. Die im See lebenden Bullenhaie und Sägefische werden wir nur mit sehr viel Glück zu sehen bekommen. Übernachtung wieder in der Casitas Espanola Lodge* (Ü - Vollpension).

9. Tag Sonntags

Frühmorgens zurück nach Costa Rica. Bootsfahrt in den Nationalpark Cano Negro, einem Feuchtgebiet mit extremer Artenvielfalt. Kaimane sowie Basilisken sind garantiert. Im Cano Negro lebt der extrem seltene Gasparfisch, ein Knochenhecht (Atractosteus tropicus). Weiterfahrt über Upala zum Vulkan Tenorio. Übernachtung (Ü, F, A) in der Heliconias Lodge**, mit eigenem Waldreservat, in dem man oft Schlangen und mit etwas Glück Tapire sehen kann. Bei klarem Wetter kann man bis zum Solentiname Archipel des Nicaraguasees sehen. Vor dem Abendessen empfehlen wir einen Erkundungs-Spaziergang in den Dschungel.

10. Tag Montags

Führung in den umliegenden Regenwald über Hängebrücken, die eine Beobachtung der Lebensräume in den Baumkronen ermöglicht. Hier ist eine perfekte Licht- und UV-Messung vom Urwaldboden bis in die Baumkronen möglich. Die Tierwelt ist hier sehr vielfältig: Leguane, Pfeilgift-, Glas-, Baum- und Laubfrösche, Salamander, Lanzenottern, Korallenschlangen und viele mehr. Nachmittags Besteigung des Vulkans Tenorio und der Lagune Danta (Tapirsee). Heliconias Lodge** (Ü, Vollpension).

11. Tag Dienstags

Frühmorgens geht es zum Golf von Nicoya, wo wir – gezeitenabhängig – mit einem Fischerboot eine Exkursion in die grössten Mangrovensümpfe Zentralamerikas unternehmen, in denen auch Krokodile zu sehen sind. Anschließend Rückfahrt zum Flughafen San Jose. Weiterflug über Panama nach Guayaquil/Ecuador. Abflug 17:37 Uhr – Ankunft 22:58 Uhr (Reisezeit 4:21 Stunden)

12. Tag Mittwochs

Flug nach Baltra/Galapagos. (Abflug 08:10 Uhr – Ankunft 09:10 Uhr) Am Ankunfts- und Abflugtag und einen Tag vor Abflug ist kein Gerätetauchen gestattet. Somit ist an diesem Tag ein Landprogramm geplant: Darwin-Forschungsstation, Riesenschildkröten und das Hochland von der Insel Santa Cruz. Übernachtung im Hotel Mainao* (Vollpension).

13. Tag Donnerstags

Tauch- und Schnorcheltag: „Floreana“. Die Insel Floreana befindet sich etwa 50 km südlich von Santa Cruz. Die Tauch- und Schnorchelplätze zeichnen sich durch relativ ruhiges Wasser und geringe Strömung, sowie gute Sicht bei etwas kühlerem Wasser aus. Hier findet man die besten Korallenkolonien, endemische Kaiserfische, Schildkröten und die meisten vorkommenden Rifffischarten. In tieferem Wasser sind auch Makrelen, Barrakudas, Adlerrochen und manchmal auch Hammerhaie sowie Weißspitzen-Riffhaie zu finden. Floreana gilt als Top-Platz für Tauchen mit Seelöwen.

14. Tag Freitags

Tauch- und Schnorcheltag: Für die Gerätetaucher: Gordon’s Rock und für die Schnorchler ein flacher Riffabschnitt mit Seelöwen und Meeresechsen. Die Taucher können am Gordon’s Rock damit rechnen, große Hammerhaischulen zu sehen. Aber der Tauchplatz ist recht ungemütlich: Strömungen mit „Waschmaschineneffekt“ und eingeschränkte Sicht am Tauchplatz erfordern erfahrene Taucher. Dafür gilt er als absoluter Hot-Spot für die Hammerhaischwärme.

15. Tag Samstags

Bootsausflug „Tour de Bahia“ und Besuch des weißen Garrapatero-Sandstrandes mit Möglichkeit zum Schnorcheln vom Land aus.

16. Tag Sonntags

Abreisetag. Auf der Fahrt nach Baltra wird noch der Zwillingskrater „Los Gemelos“ besucht. Flug nach Quito/Ecuador und Weiterflug nach Europa. Abflug 13 Uhr – Ankunft Quito 17:00 Uhr – Weiterflug 18:30 Uhr via Madrid. Wer möchte, kann von Quito aus ein Anschlussprogramm buchen, wie z. B. nach Peru, zu den Ruinen von Cuzco.

17. Tag

Ankunft Frankfurt (18:30 Uhr)

Wer darf sich bewerben?

Jeder Naturfreund, der körperlich fit und mindestens 18 Jahre (bei Reiseantritt) alt ist, kann dabei sein. Sie müssen keine Gerätetauchlizenz besitzen, sollten jedoch Interesse am Schnorcheln haben. Um die Kommunikation innerhalb der Gruppe nicht auf Körpersprache zu beschränken, helfen deutsche oder englische Sprachkentnisse.

Wie kann man sich bewerben?

Füllen Sie den Anmeldebogen vollständig aus, versehen Sie ihn mit einem aktuellen Foto von Ihnen und senden Sie ihn bis zum 30.08.11 (Poststempel) an: JBL GmbH & Co. KG, Expeditionsanmeldung 2012, Dieselstr. 3, 67141 Neuhofen, Deutschland. Wir sammeln bis zum 30.08.11 alle Anmeldungen und verlosen dann die zur Verfügung stehenden Plätze. Interessenten, die noch nie an einer JBL Expedition oder einem JBL Workshop teilgenommen haben, werden gegenüber Interessenten, die schon einmal dabei waren, bevorzugt.

Wie geht es dann weiter?

Alle Interessenten bekommen bis zum 15.09.11 einen Brief von JBL, in dem Sie eine Bestätigung oder eine Absage erhalten. Die Teilnehmer, denen zugesagt wurde, müssen dann Ihre Anmeldung telefonisch (+49 (0) 6236-4180390) oder per E-Mail (heiko.blessin@jbl.de) bestätigen. Wenn bei JBL bis zum 30.09.11 keine Bestätigung vorliegt, kann ein anderer Interessent, der eine Absage erhalten hatte, nachrücken. Nachrücker werden von Heiko Blessin telefonisch oder per E-Mail direkt kontaktiert.

Sobald Sie Ihre Teilnahme an JBL bestätigt haben, geben wir Ihren Namen an unsere Reiseagentur „Flugpoint“ in Mannheim weiter (flugpoint@t-online.de; +49 (0) 621-334499). Herr Peter Barth wird Ihnen dann bis zum 10.10.11 Ihre Teilnahme schriftlich bestätigen. Alle Teilnehmer erhalten von JBL dann bis Ende 2011 einen weiteren Brief mit Tipps für Kleidung und Ausrüstung sowie 16 T-Shirts (für jeden Expeditionstag eines), Aufkleber sowie einige Ausrüstungsgegenstände.

Bis zum 24.10.11 müssen dann an Flugpoint 15 % des Reisepreises angezahlt werden. JBL verdient keinen Cent an der Expedition und zahlt alle eigene Kosten selbst. Einen Monat vor Reisebeginn erfolgt dann von Ihnen die Restzahlung des Reisepreises. Die Reiseunterlagen mit den Tickets erhalten Sie ca. 3 Wochen vor Abflug. Am Abflugtag treffen sich dann alle Teilnehmer, die ab Frankfurt fliegen, am Check-In Schalter. Näheres wird per Post mitgeteilt.

© 03.02.2011 JBL GmbH & Co. KG