News

15. Tag: Unser letzter voller Tag auf Galapagos.

Heute fuhren wir zu den letzten beiden Tauchgängen nach Gordon Rocks, dem Tauchplatz mit der größten Chance, Hammerhaie zu sehen. Begrüßt wurden wir unter Wasser von Seehunden, die uns neugierig inspizierten und dann Fische jagten.

Die umher schwimmenden Schildkröten und Weißspitzenhaie wollte niemand so richtig beachten. Jeder starrte ins tiefe Blau, um Hammerhaie zu entdecken. Und dann war es endlich soweit: Der erste, und dann ein zweiter Hammerhai tauchten auf. Gemächlich schwammen die fast 3 m langen Tiere an uns vorbei. Der Anblick dieser großen Räuber war beeindruckend.

Nicht weniger beeindruckend war die vorherrschende Strömung, die plötzlich an Kanten der Felsen auftrat und einen vom Fleck wegriss. Mit einer Hand, in der anderen hielt man ja den Fotoapparat, war ein Festhalten am Felsen fast unmöglich und man konnte sich nur mitreißen lassen. Aber so plötzlich die Strömung auftauchte, so plötzlich war sie auch wieder vorbei. Weiterhin gab es Adlerrochen und Fischschwärme zu sehen.

Zum Abschluss kam noch ein Seehund zu uns, beäugte uns und jagte dann in den Fischschwärmen. Nur die maximale Tauchzeit von 60 min konnte uns stoppen, dem drolligen und ultraschnellen Kerlchen zuzusehen.

Das war's. Morgen geht es wieder nach Hause und eine erlebnisreiche Expedition ist zu Ende. Aber es wird wieder eine Expedition geben. Vielleicht in die Südsee, nach Tahiti, Bora Bora und Hawaii?

© 18.02.2012 JBL GmbH & Co. KG