News

Der Energiebedarf von Teichfischen

Der Energiebedarf von Fischen hängt direkt von der Umgebungstemperatur ab. Als wechselwarme Tiere (Körpertemperatur = Umgebungstemperatur) passt sich der Stoffwechsel und damit der Verbrauch an die Umwelt an.

Wie bei allen Tieren hängt die Futtermenge (= Energiebedarf) vom Gewicht / Größe der Fische ab. In der Regel sind Teichfische wesentlich größer wie Aquarienfische, und brauchen somit auch „mehr“ Futter am Tag!

Die Teichfische müssen in der warmen Jahreszeit den Bedarf an Energie für das gesamte Jahr aufnehmen – somit muss die Fütterung ausreichend viel und lang stattfinden.

Bei einem starken Temperaturanstieg im Frühjahr verbrauchen Fische bis zu 50% des Körperfetts innerhalb von 2 Wochen (extremer Energiebedarf!). Bei schlechter Fütterung führt dies zu den bekannten Problemen (Verpilzung, bakterieller Infekt) bis hin zum Tod.

Ein Teichfisch braucht allein zum ÜBERLEBEN ca. 1,5% seines Körpergewichts pro Tag als Energie. Je nach Temperatur steigt dies kurzzeitig bis auf ca. 5% je Tag. Die benötigte Energie muss über Futter zugeführt werden.

Die JBL Fütterung bieten für die Teichfische entsprechend angepasstes Futter. Als Maß für den Energiegehalt des Futters kann die umsetzbare Energie verwendet werden, die exemplarisch für die JBL Koifutter in folgender Präsentation dargestellt ist: Die JBL Koi-Futter Reihe

© 05.07.2013 JBL GmbH & Co. KG