Erste Details durchgesickert: Expedition 2018 - Indischer Ozean

Begleiten Sie das JBL Forschungsteam zu den Juwelen des Indischen Ozeans: Madagaskar, Mauritius, die Seychellen und nach Mosambik!

Sechszehn Tage lang steht aquaristische und terraristische Forschung auf dem Programm. Beobachten Sie madagassische Taggeckos in den Regenwäldern, messen Sie die Lichtverhältnisse und Wasserwerte der Korallenriffe um Mauritius und den Seychellen und erleben Sie die Tierwelt von Mosambik, sowohl über, als auch unter Wasser. Als besonderes Highlight warten hier vor der Küste Mantas und Walhaie auf die Schnorchler und Taucher.

Madagaskar

Der Schwerpunkt unserer Forschung wird hier bei den Terrarientieren liegen, von denen der Madagaskar Taggecko sicherlich der bekannteste ist. Wir werden die Lebensräume erforschen (Licht, UV, Temperatur und Feuchtigkeit) sowie die Tiere bei ihren Aktivitäten beobachten. In den Flüssen werden wir einige Informationen über die nur dort lebende, wunderschöne Buntbarschart (Paratilapia polleni) sammeln und schnorchelnd Biotopuntersuchungen durchführen.

Mauritius

Glasklares Wasser über interessanten Korallenriffen und eine relativ unbekannte Terra-Fauna wird uns erwarten. Der dort ansässige JBL Importeur wird uns alle Geheimtipps auf Mauritius zeigen. Mauritius wird uns zu den südlichsten besuchten Riffen dieser Expedition führen (4500 km südlich des Äquators).

Mosambik

Mosambik ist ein so vielfältiges afrikanisches Land, dass es eine eigene Expedition wert wäre. Hier werden wir sowohl an Land die Biotope der Schlangen, Echsen und Spinnen erforschen, als auch im Meer an der Manta-Küste bei Tofo. Im meeresbiologische Teil vergleichen wir die Riffe vor dem Festland von Mosambik mit denen von Mauritius, das in etwa auf gleichem Breitengrad liegt und mit denen der Seychellen, die nur noch 700 km südlich des Äquators liegen.

Seychellen

Die sicherlich schönsten Inseln des Indischen Ozeans bieten nicht nur die endemischen Riesenschildkröten, sondern auch Spitzen-Tauchreviere, die wir mit dem 1800 km entfernten Mauritius vergleichen möchten. Wir suchen hier besonders die amphibisch lebenden Felsenhüpfer (Schleimfische), die auf den Seychellen mit vielen Arten vertreten sind.

Genaue Informationen stehen ab dem 03. Quartal 2016 fest und sind auf der JBL Homepage unter Expeditionen und im JBL Katalog 2017 zu finden.

© 18.05.2016
Matthias Wiesensee
Matthias Wiesensee
M.Sc. Wirtschaftsinformatik
JBL GmbH & Co. KG

Social Media, Online Marketing, Homepage, Kundenservice, Problemlöser, Fotografie, Blogger, Tauchen, Inlineskating, Aquaristik, Gartenteich, Reisen, Technik, Elektronische Musik

Kommentare