Algenpolster auf der Wasseroberfläche: Jetzt handeln

Immer mehr Fragen von Teichbesitzern erreichen uns, die Hilfe zum Thema Algenpolster auf den Wasseroberflächen suchen. Diese grünen, fast schaumigen Polster, treiben als Algennester auf der Wasseroberfläche oder liegen wie ein grüner Schleier am Teichrand.

Hierbei handelt es sich um Grünalgen, die ähnlich wie die bekannten Fadenalgen zu behandeln sind. Aufgrund von Phosphateinträgen können die Algen wachsen und treiben mit vielen Lufteinschlüssen auf der Wasseroberfläche (Beitrags-Tipp: Algen in Sicht: Pollen und Blüten als Wachstumsmotor ).

Da diese Algen, im Vergleich zu vielen anderen Algenarten, gut greifbar sind, ist die Ausgangssituation ideal. Statt die Algen erst mit einem Algenmittel zu bekämpfen (was die Freisetzung der gebundenen Nährstoffe im Wasser bedeutet), können die Polster mit einem Kescher oder einem Schlammsauger mechanisch entfernt werden. Somit verschwinden nicht nur die Algen, sondern auch die darin gebundenen Nährstoffe aus Ihrem Teich.

Sollten Fadenalgen oder andere Grünalgennester in den tieferen Wasserzonen festsitzen, können sie die Stelle gezielt mit JBL AlgoPond Direct bestreuen. Binnen weniger Minuten beginnen sich die Algen zu zersetzen. Hartnäckige Stellen sollten mehrfach, im Abstand von 48 Stunden, behandelt werden. Einen Teil der abgestorbenen Algen können Sie von der Wasseroberfläche abfischen. Festsitzende Algen sterben unter Wasser ab, treiben nicht auf, und werden gräulich und von Bakterien zersetzt.

Vergessen Sie nicht im Nachgang die freigesetzten Nährstoffe mit JBL PhosEx Pond Direct (bitte die Karbonathärte beachten) zu binden, um eine Verschiebung des Problems zu Schwebealgen zu vermeiden.

© 26.05.2016
Matthias Wiesensee
Matthias Wiesensee
M.Sc. Wirtschaftsinformatik
JBL GmbH & Co. KG

Social Media, Online Marketing, Homepage, Kundenservice, Problemlöser, Fotografie, Blogger, Tauchen, Inlineskating, Aquaristik, Gartenteich, Reisen, Technik, Elektronische Musik

Kommentare