Das Regenwaldterrarium Teil 3 – Heizung

Der Regenwald zeichnet sich durch seine gleichmäßigen Temperaturen aus. Anders als in anderen Herkunftsgebieten unserer Terrarienbewohner, schwanken hier die Temperaturen nur langsam und nicht so stark, wie in der Wüste oder auf einer Berglandschaft.

Das wirkt sich auch auf die technische Planung des Terrariums aus.

Bereits mit einer Bodenheizung, wie der TerraTemp heatmat, können Sie den Bodenbereich warm halten. Über die tägliche Beleuchtung erreichen Sie eine zusätzliche Erwärmung. Weitere Tipps dazu erhalten Sie in diesem Ratgeber: Beleuchtung

Bei großen Terrarien haben Sie die Möglichkeit, seitlich an den Scheiben zusätzliche Heizmatten anzubringen, falls die gewünschte Temperatur nicht erreicht wird. Besonders kletternde Tiere halten sich auf den erwärmten Untergründen gerne auf.

Sofern ein Wasserteil vorhanden ist, kann dieser über einen Aquarienheizstab ( PROTEMP Regelheizer extern & intern ) erwärmt werden. Besonders für Wasserschildkröten und wasserlebende Echsen und Schlangen ideal.

Bewohnen echte „Sonnenanbeter“ das Terrarium, können Sie zusätzlich die Spotstrahler ( JBL UV-Spot plus , JBL ReptilDesert L-U-W Light alu und JBL ReptilJungle L-U-W Light alu ) nutzen, um neben der Helligkeit und UV-Strahlung, den Landteil zu erwärmen. Steinplateaus speichern die Wärme und sind ein beliebter Platz.

Besonders nach Neuinstallationen, sollten Sie die Temperatur in der Luft, im Boden und am Sonnenplatz der Tiere kontrollieren, um eventuelle Korrekturen rechtzeitig vornehmen zu können.

© 06.09.2016
Matthias Wiesensee
Matthias Wiesensee
M.Sc. Wirtschaftsinformatik

Social Media, Online Marketing, Homepage, Kundenservice, Problemlöser, Fotografie, Blogger, Tauchen, Inlineskating, Aquaristik, Gartenteich, Reisen, Technik, Elektronische Musik

Über mich: Seit Teenagerzeiten mit Aquarien in Kontakt. Klassische Fischaquarien, reine Pflanzenaquarien bis hin zum Aquascape. Aber auch ein Gartenteich und Riffaquarien begleiten mich privat im Hobby. Als Wirtschaftsinformatiker, M.Sc. bin ich als Online Marketing Manager bei JBL für die Bereiche Social Media, Webentwicklung und der Kommunikation mit dem Anwender der JBL Produkte zuständig und kenne die JBL Produkte im Detail.

Kommentare

Cookies, eine kurze Info, dann geht’s weiter

Auch die JBL Homepage nutzt mehrere Arten von Cookies, um Ihnen die volle Funktionalität und viele Services bieten zu können: Technische und funktionale Cookies benötigen wir zwingend, damit bei Ihrem Besuch dieser Homepage alles gelingt. Zusätzlich setzen wir Cookies für das Marketing ein. So ist sichergestellt, dass wir Sie bei einem erneuten Besuch auf unserer umfangreichen Seite wiedererkennen, den Erfolg unserer Kampagnen messen können, sowie anhand der Personalisierungs-Cookies Sie individuell und direkt, angepasst an Ihre Bedürfnisse, ansprechen können – auch außerhalb unserer Homepage. Sie können jederzeit – auch zu einem späteren Zeitpunkt – festlegen, welche Cookies Sie zulassen und welche nicht (mehr dazu unter „Einstellungen ändern“).

Sind Sie über 16 Jahre alt? Dann bestätigen Sie mit „Zur Kenntnis genommen“ die Nutzung aller Cookies– und schon geht‘s weiter.

Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Technische und funktionale Cookies, damit bei Ihrem Besuch unserer Website alles gelingt.
Marketing Cookies, damit wir Sie auf unseren Seiten wiedererkennen und den Erfolg unserer Kampagnen messen können.