Biotope – Eine Beitragsserie von der Planung bis zur Pflege

Unter einem Biotop versteht man den natürlichen Lebensraum der Fische. Hierzu zählen weitaus mehr Faktoren als nur die Wasserwerte, obgleich sie ein wichtiges Merkmal zur Nachbildung und dem Wohlbefinden der Fische darstellen.

Auch die Bepflanzung und Auswahl der Dekoration wie Steine, Hölzer und der Bodengrund zählen als wichtige Aspekte zu diesen Elementen. Mit diesen Bausteinen sind Sie als Aquarianer in der Lage, die Bedürfnisse der Bewohner des Aquariums und deren Ansprüche zu erfüllen. Daher gehört die Planung eines neuen Aquariums zu den wichtigsten Phasen, die den Erfolg garantiert.

Beginnen Sie mit der Recherche. Das JBL Team unternimmt jährlich Expeditionen zu den Lebensräumen unserer Aquarienbewohner und dokumentiert die Messergebnisse und Eindrücke in ausführlichen Berichten. Hierdurch erhalten Sie einen ersten Ansatzpunkt. Stöbern Sie ruhig einmal in unseren Aufzeichnungen: Expeditionen

Kleiner Tipp: Achten Sie stets auf die Bewerbungsphasen. So sind Sie vielleicht bei der nächsten Expedition einmal selbst dabei?! Schließlich bieten wir Gruppengrößen von bis zu 60 Personen, neben unserem Expertenteam, an.

Nun aber zurück zum Biotop-Aquarium. Wir möchten dies am Beispiel des Tanganjikasees erklären. Als ersten Anlaufpunkt bieten sich die Aufzeichnungen der JBL Expedition Tansania 2010 an. Anhand der Fotos erkennen Sie schnell den strukturierten Lebensraum, die Steine, keine Pflanzen und die zahlreichen Arten, die auf engem Lebensraum nah beieinander leben. Anhand der Messdaten werden die zu planenden Wasserwerte schnell deutlich.

Mit dieser Informationsbasis können Sie über große Videoportale zusätzliche Videosequenzen von Tauchern und Naturliebhabern vor Ort ausfindig machen. Über Wetterdaten erfahren Sie weiteres Wissen zum geplanten Biotop.

An diesem Punkt stehen alle relevanten Faktoren für das neue Biotop zur Verfügung. Sie können sich Ihr erstes Bild zur Umsetzung machen. Wir haben dafür etwas vorbereitet. Wir zeigen Ihnen den Vergleich zwischen dem natürlichen Biotop (links) und der Biotop-Aquarien-Umsetzung (rechts). Faszinierend, oder?

In weiteren Beitragsteilen werden wir auf die notwendige technische Umsetzung, die Materialbeschaffung und die Pflege eingehen. Hierzu zählen selbstverständlich Ernährungsgewohnheiten und die Wasserparameter.

Das gezeigte Vorgehen lässt sich für jedes andere Biotop dieser Erde in gleicher Weise umsetzen.

© 17.08.2015
Matthias Wiesensee
Matthias Wiesensee
M.Sc. Wirtschaftsinformatik
JBL GmbH & Co. KG

Social Media, Online Marketing, Homepage, Kundenservice, Problemlöser, Fotografie, Blogger, Tauchen, Inlineskating, Aquaristik, Gartenteich, Reisen, Technik, Elektronische Musik

Kommentare