Tipp: Innen- & Außenfilter richtig austauschen

Jeder Aquarianer kennt diese Situation: Ein Filter soll ausgetauscht werden, doch wie stellt man es am geschicktesten an? Schließlich möchte man keine Störung der Filterbakterien riskieren und damit das Wohl der Aquarienbewohner aufs Spiel setzen. So viel vorab: Der Filter sollte NIEMALS nahtlos ohne zusätzliche Hilfestellungen (werden wir im Folgenden darauf eingehen) ersetzt werden. Dies könnte binnen weniger Stunden zu einer Störung des Stickstoffkreislaufs führen und somit erhöhte Nitrit- (NO2) und auch Ammonium- (NH4) Werte zur Folge haben, was im schlimmsten Fall den Tod der Fische bedeuten kann. Aber es geht auch anders.

So einfach geht's - Die Möglichkeiten

Der Parallelbetrieb: Wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten der alte und der neue Filter circa 10 Tage parallel betrieben werden. Somit ist sichergestellt, dass der neue Filter einläuft und der alte Filter weiterhin die anfallenden Aufgaben übernehmen kann.

Übertragung des Filtermaterials: Eine weitere Möglichkeit besteht darin, das alte Filtermaterial im neuen Filter zu platzieren und somit die Filterbakterien zu übertragen. Einige Aquarianer drücken den alten Filterschwamm mit dem Schlamm im neuen Filter aus. Auch das funktioniert, sorgt aber meist für eine größere "Sauerei". Deshalb raten wir dazu, ein Stück eingefahrenen Filterschwamm im Ernstfall zu übernehmen. Diese Methode funktioniert auch, wenn ein Gerät komplett ausfällt und der parallele Betrieb nicht möglich ist.

Im Ernstfall

Nicht immer wird der Austausch des Filters freiwillig geschehen. Plötzlich sorgt ein technischer Defekt oder eine Undichtigkeit für die sofortige Außerbetriebnahme. Wenn das Filtermaterial mehr als 1-2 Stunden nicht mit frischem Wasser durchströmt wurde, beginnen die Filterbakterien abzusterben. Hierbei entstehen viele Abfallprodukte. Deshalb sollte in so einem Fall das Filtermaterial grob in einem Eimer mit abgeschöpftem Aquarienwasser geknetet und von grobem Schmutz befreit werden. So belastet der "inaktive" Schlamm nicht unnötig das Wasser und die restlichen Bakterien können sich binnen weniger Stunden und Tage wieder vermehren.

Nicht vergessen

In allen Fällen ist es anzuraten, die Neubesiedlung des Filters mit den wichtigen Filterbakterien durch die Zugabe von JBL FilterStart auf die neuen Filtermassen und auch JBL Denitrol in die Wassersäule zu unterstützen. Damit haben Sie immer ein gut funktionierendes Aquarien-Biotop.

© 21.03.2017
Matthias Wiesensee
Matthias Wiesensee
M.Sc. Wirtschaftsinformatik
JBL GmbH & Co. KG

Social Media, Online Marketing, Homepage, Kundenservice, Problemlöser, Fotografie, Blogger, Tauchen, Inlineskating, Aquaristik, Gartenteich, Reisen, Technik, Elektronische Musik

Kommentare