Bakterienstarter – Aquarien ohne Einlaufphase starten Teil 2

Beim Thema Bakterien stehen den meisten Menschen die Haare zu Berge. Die in JBL Denitrol und JBL StartKit enthaltenen Bakterien sind nicht für den Menschen schädlich, sodass Sie die Dosierung unbedenklich vornehmen können. Die enthaltenen Bakterien können nicht in die Luft gelangen, da die nitrifizierenden Bakterien grundsätzlich an Substrate in wässrigem bis mindestens feuchtem Milieu gebunden sind.

Im vorherigen Beitrag Bakterienstarter Bakterienstarter – Aquarien ohne Einlaufphase starten Teil 1 gingen wir auf die Verwendung und Notwendigkeit von Bakterienprodukten im Aquarium ein. Im Folgenden beantworten wir Ihnen häufige Fragen zu diesem Thema.

Was aktiviert die Bakterien?

Die Bakterien sitzen in der Flasche auf einer Nährlösung, die die "Minimalanforderungen" erfüllt, da ein aktiv laufender Stoffwechsel die Haltbarkeit des Produkts verkürzen würde. Solange die Flasche original verpackt ist und zwischen 4-35 °C gelagert wird, beträgt die Haltbarkeit 18 Monate. Ein entsprechendes Datum ist auf jeder Flasche aufgedruckt.

Woran erkennt man, dass die Bakterienlösung aktiv ist? Ist die Flüssigkeit klar, ggf. mit sehr kleinen bräunlichen Flocken, ist das Produkt intakt. Ein Geruch ist lediglich sehr schwach wahrnehmbar. Sollte die Flüssigkeit nach fauligem Ei riechen oder schwarze Flocken enthalten, ist das Produkt defekt.

Was muss beachtet werden?

Wir haben bereits geklärt, dass die Bakterien Nahrung brauchen. Ohne Nahrung sterben sie ab und der gewünschte Anwendungserfolg bleibt aus. Zusätzlich sollten vorhandene UV-C Wasserklärer ausgeschaltet bleiben. Die Bakterien benötigen einige Zeit, bis sie sich auf Substrat festgesetzt haben und schweben bis dahin frei im Wasser herum. Die UV-C Strahlen würden die „herrenlosen“ Bakterien vor der Ansiedlung abtöten. Deshalb empfiehlt es sich, nach der Dosierung den UV-C Klärer 48 Stunden ausgeschaltet zu lassen.

Die Fütterung sollte in dieser Zeit nur sehr sparsam vorgenommen werden und maximal 25 % der üblichen Mengen entsprechen. Die Bakterien passen sich der aktuellen Wasserbelastung an und sollten daher nicht überfordert werden. Eine langsame Steigerung erlaubt den Bakterien eine solide Anpassung an das Milieu.

Wenn der Nitritgehalt bereits hoch ist

Um diese Frage im Detail beantworten zu können, muss man den aktuellen Nitrit Wert wissen und wie er sich im Laufe von etwa 4 Stunden nach der letzten Fütterung entwickelt hat. Bei hohen Nitrit-Werten kann es zur Hemmung des bakteriellen Nitrit-Abbaus kommen. Zu viel Nitrit behindert also die Bakterien bei der Entwicklung und Arbeit.

Was sollte man in so einem Fall tun, damit die Bakterien wieder arbeiten können?

  1. Einen je nach Nitrit-Höhe großen Wasserwechsel durchführen, bei mehr als 1,0 mg/l mindestens 50 %, um den aktuellen Nitrit-Wert zu senken.
  2. JBL Denitrol hoch dosiert dem Aquarium zugeben, etwa 250 ml auf 150 l Aquarienwasser. Das Aquarium mit einer Membranpumpe aktiv belüften oder den Filterauslauf so einstellen, dass er entsprechend Luft an der Wasseroberfläche einträgt. Die weißliche Trübung durch die Bakterien setzt sich innerhalb einiger Stunden, und die Bakterien beginnen dann schnell mit der Verarbeitung von Ammonium/Ammoniak und Nitrit.

Sie haben weitere Fragen zur Anwendung von Bakterien-Produkten in Ihrem Aquarium? Nutzen Sie hierfür die Kommentarfunktion und schauen kurze Zeit später wieder vorbei, um die Antwort zu lesen.

© 29.01.2017
Matthias Wiesensee
Matthias Wiesensee
M.Sc. Wirtschaftsinformatik
JBL GmbH & Co. KG

Social Media, Online Marketing, Homepage, Kundenservice, Problemlöser, Fotografie, Blogger, Tauchen, Inlineskating, Aquaristik, Gartenteich, Reisen, Technik, Elektronische Musik

Kommentare