Eine wirklich sinnvolle Ergänzung eines jeden Außenfilters ist ein Oberflächenabsauger

Eine wirklich sinnvolle Ergänzung eines jeden Außenfilters ist ein Oberflächenabsauger ( JBL TopClean II ), der die Wasseroberfläche sauber hält und die maximale Sauerstoffanreicherung des Wassers über die Was- seroberfläche sicherstellt.

Normalerweise zieht der Außenfilter das „Schmutzwasser“ durch das Ansaugrohr an, dessen Ansaugkorb sich knapp über dem Bodengrund befindet. Dies bedeutet aber auch, dass die Wasseroberfläche in den Filterkreislauf nicht mit einbezogen wird. Die Folge sind oft herumschwimmende Pflanzenreste und die mögliche Bildung einer sogenannten „Kahmhaut“. Die Kahmhaut ist eine weißliche „Haut“, die sich auf die Wasseroberfläche legt, aus Bakterien und Pilzen besteht, und den Gasaustausch an der Wasseroberfläche behindert.

Mit dem JBL TopClean II haben Sie nun die schöne Möglichkeit, sowohl Oberflächenwasser ab-, als auch weiterhin Tiefenwasser anzusaugen. Durch einen von oben einfach zugänglichen Regulierstab können Sie das Ansaugverhältnis von Oberflächenabzug zu Tiefenwassereinzug frei wählen und stufenlos justieren.

Ein weiterer Vorteil ist das aufschwimmende Oberteil, das sich einem wechselnden Wasserstand (z. B. durch verdunstendes Wasser) anpasst.

Die Montage des JBL TopClean II ist wirklich einfach: Befestigen Sie die halbrunde Ansaugkammer mit Hilfe der Saugnäpfe einfach in einer hinteren Ecke Ihres Aquariums und verbinden Sie das Ansaugrohr des JBL Top Clean II an Stelle Ihres bisherigen Ansaugrohres mit dem Ansaugschlauch des Außenfilters. Eventuell muss der Außenfilter neu gestartet werden (Ansaugen). Wenn das Wasser nun fließt, können Sie mit Hilfe der Spindel das Ansaugverhältnis von Oberflächen- zu Tiefenwasser einstellen. Durch die unteren Ansaugschlitze ist ein rotes Innenteil sichtbar. Je höher das rote Innenteil eingestellt ist, desto mehr Wasser wird von der Oberfläche eingesogen.

1. OBERFLÄCHENABZUG: Hier gelangt das schmutzige Wasser von der Wasseroberfläche aus dem Aquarium in den Filter.

2. REGULIERSTAB: Hier können Sie das Ansaugverhältnis von Oberflächenabzug zu Tiefenwassereinzug frei wählen.

3. TIEFENWASSEREINZUG: Hier gelangt das schmutzige Wasser aus dem Aquarium in den Filter.

4. AUFSCHWIMMENDER ANSAUGKAMM: Passt sich einem wechselnden Wasserstand (z. B. durch verdunstendes Wasser) an.

© 01.06.2017
Matthias Wiesensee
Matthias Wiesensee
M.Sc. Wirtschaftsinformatik
JBL GmbH & Co. KG

Social Media, Online Marketing, Homepage, Kundenservice, Problemlöser, Fotografie, Blogger, Tauchen, Inlineskating, Aquaristik, Gartenteich, Reisen, Technik, Elektronische Musik

Kommentare