Teichpflege je Jahreszeit

Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter. In jeder Jahreszeit gilt es unterschiedliche Pflegemaßnahmen durchzuführen und auf verschiedene Aspekte zu achten. Es sind nur wenige und einfache Punkte, die Ihren Teich das ganze Jahr klar und algenfrei halten. Diese stellen wir Ihnen im Folgenden vor.

Frühjahr

Im Frühjahr passieren zwei Vorgänge parallel:

Zum einen steigen die Wassertemperaturen und die Fische beginnen nach der Winterpause, aktiv zu werden. Da wird das richtige Futter für niedrige Temperaturen wichtig ( JBL ProPond Spring M ) und eine Vitaminisierung des Futters ( JBL Atvitol ), um die Widerstandsfähigkeit der Tiere zu stärken, ist die einzige Maßnahme, um Krankheitsproblemen wie Frühjahrsvirämie wirkungsvoll vorzubeugen.

Zum zweiten führen die vielen im Wasser gelösten Nährstoffe (Nitrate, aber viel mehr Phosphate) dazu, dass die Algen zu wachsen beginnen, sobald die Sonneneinstrahlung zunimmt. Es fehlt noch die beschattende Konkurrenz der Wasserpflanzen oder anderer um das Gewässer stehender Vegetation. Daher ist das Frühjahr fast der letzte Zeitpunkt im Jahresverlauf, die Nährstoffe zu binden, um den aufkommenden Algen die Nahrungsgrundlage zu entziehen (z. B. JBL PhosEx Pond Direct ).

Gleichzeitig ist eine Überprüfung der Wasserstabilität (Karbonathärte) dringend durchzuführen, da Regenfälle den Mineraliengehalt stark verdünnen und so zu sehr weichem Wasser führen. Prüfen Sie Ihre Karbonathärte entweder mit dem JBL KH Test oder mit dem JBL PondCheck , um zu erfahren, wie stabil Ihr Wasser nach der Winterzeit ist.

Sommer

Im Sommer entstehen drei Situationen gleichzeitig:

Zum einen sinkt durch die steigenden Temperaturen der Sauerstoffgehalt im Wasser und eine Durchlüftung kann nötig werden. Die Durchlüftung ist übrigens nicht nur für die Fische, sondern auch für die schadstoffabbauenden Bakterien wichtig.

Die hohen Wassertemperaturen machen ein leicht verdauliches Futter für die Teichfische nötig ( JBL ProPond Summer M ).

Starke Sommergewitter mit starken Regenfällen senken die Wasserhärte enorm und Ihr Teichwasser ist nicht mehr stabil. Mit JBL StabiloPond KH können Sie Ihr Wasser wieder stabilisieren und starke pH-Wert Schwankungen vermeiden.

Herbst

Im Herbst gibt es mehrere Dinge zu bedenken:

Die Fische müssen auf die Winterzeit vorbereitet werden, um Verluste zu vermeiden. Durch den Laubfall steigt die Wasserbelastung mit organischen Stoffen an. Wasserpflanzen und Algen sterben langsam ab und gehen in die Winterphase über, sie geben dabei die in ihrem Gewebe gespeicherten Nährstoffe wieder an das Wasser ab. Damit werden im Prinzip die Voraussetzungen für die Algen im kommenden Jahr gelegt. Der Herbst und der beginnende Winter, bis zum Einsetzen von Frostperioden, sind die idealen Zeiträume, um Nährstoffe aus dem Gartenteichwasser zu exportieren (aus dem Wassersystem wirklich herauszuholen), denn genau genommen liegen die algenfördernden Nährstoffe nur dann frei im Wasser vor und sind nicht in den Algen gebunden. Die im Herbst für das kommende Jahr sehr wichtige Nährstoffbindung sollte über JBL PhosEx Pond Filter geschehen (Nährstoffexport), alternativ über JBL PhosEx Pond Direct .

Die Fische sollten in dieser Phase kräftiges und abwechslungsreiches Futter erhalten, das die Widerstandsfähigkeit steigert und Kraftvorräte für die Winterpause schafft ( JBL ProPond Autumn M ). Kranke Fische im Frühjahr gehen sehr oft auf mangelnde Winterkonditionierung zurück. Eine Vitaminzugabe alle 2 Tage zum Futter ( JBL Atvitol ) steigert die Widerstandsfähigkeit der Fische sichtbar. Den Laubeintrag in den Teich können Sie mit Laubschutznetzen deutlich verringern oder ihm auch mechanisch durch das Herausholen des Laubes entgegenwirken. Sollte sich viel Laub angesammelt haben, hilft JBL SediEx Pond (Bakterien & Sauerstoff).

Winter

In der kalten Jahreszeit ruht zwar der Teich, aber es gibt dennoch ein paar grundlegende Dinge zu beachten:

Nicht alle Winter sind extrem kalt und es kann zu „warmen“ Perioden kommen, in denen die Fische aktiv werden und Futter wollen. Es ist in diesen Phasen wichtig und sehr empfehlenswert die Fische zu füttern, jedoch nur mit einem speziellen leicht verdaulichem Futter, welches auch bei den niedrigen Temperaturen nicht lange im Verdauungstrakt der Fische verweilt ( JBL ProPond Winter M ).

Wenn Teiche weniger als 150 cm tief sind, können sie komplett einfrieren. Mit einem Eisfreihalter und einer gezielten Durchlüftung unter dem Eisfreihalter können Sie ein komplettes Zufrieren meist verhindern.

Wer eine Pumpe laufen hat, sollte diese NICHT an die tiefste Stelle platzieren, da sie dann alle Wasserschichten durchmischt. Es SOLL sich aber in den tieferen Regionen eine Wassertemperatur von 4 °C einstellen, in der die Tiere dann überwintern.

© 13.09.2017
Heiko Blessin
Heiko Blessin
Dipl.-Biologe
JBL GmbH & Co. KG

Tauchen, Fotografie, Aquaristik, Haie, Motorrad

Kommentare