JBL Forschung - Forschungsergebnisse

Seit 2001 unternimmt JBL eigene Forschungsexpeditionen in die Heimatgebiete unserer Terrarienbewohner. Mit Hilfe von Messgeräten werden alle Biotopdaten protokolliert und durch die Mehrfachmessungen der Expeditionsteilnehmer Messfehler ausgeschlossen.

Wichtig ist es, dass man Messergebnisse von Geräten verschiedener Hersteller nicht einfach miteinander vergleichen kann! Hier sind Geräte mit Sensoren besonders problematisch: Ein UV-B Sensor des Herstellers Gröbel (Radiometer RM 12) zeigt bei der Messung einen anderen Wert als z. B. das beliebte Solarmeter von Solartech Inc. Aus den USA. Der Grund sind NICHT Ungenauigkeiten bei der Messung oder eine schlechte Qualität der Geräte, sondern das Ansprechverhalten“ der Sensoren:

ALLE UV-Sensoren beginnen nicht schlagartig bei z. B. 315 nm, sondern steigen langsam bei 280 nm zu einem Maximum bei 300 nm an und fallen dann langsam bis 315 nm wieder ab. Ihr Ansprechverhalten entspricht einer Welle. Ein anderes Gerät zeigt im Ansprechverhalten zwar auch eine Welle, aber eben eine stärker ansteigende oder abfallende. So kommt es zu DRASTISCHEN Unterschieden im Ergebnis.

Eine grundsätzliche Erkenntnis haben wir nach zwölf Expeditionen rund um die Welt gewonnen: Die Daten variieren von Jahr zu Jahr und am stärksten je nach Saison: In der Regenzeit ergeben Biotopuntersuchungen natürlich vollkommen andere Werte als während der Trockenzeit. Aber auch Mikrohabitate spielen eine große Rolle: Eine Lichtung im Regenwald kann die Klimawerte gegenüber einer schattigen Stelle unter dichtem Baumbestand stark verändern, obwohl sie nur 100 m auseinanderliegen.

UV-Messungen

Südamerika, Rio Negro bei Barcelos, April 2009

Uhr Wetter UV-A mW/cm2 UV-B mW/cm2
7:00 bewölkt 0,2 0,0
9:00 leicht bewölkt 1,3 0,04
10:00 leicht bewölkt 1,9 0,06
12:00 bewölkt 2,2 0,09
16:00 bewölkt 0,3 0,0

Vietnam, Nha Trang, Mai 2013

Uhr Wetter UV-A mW/cm2 UV-B mW/cm2
15:00 leicht bewölkt 0,5 1,51

Zum Vergleich Deutschland, Neuhofen Juni 2013

Uhr Wetter UV-A mW/cm2 UV-B mW/cm2
15:00 leicht bewölkt 0,82

Australien, Atherton Tablelands, Oktober 2015

Uhr Wetter UV-A mW/cm2 UV-B mW/cm2
16:00 wolkenlos 0,61 0,12

Australien, Outback bei Kata Tjuta, Oktober 2015

Uhr Wetter UV-A mW/cm2 UV-B mW/cm2
08:30 wolkenlos 1,9 0,46
09:30 wolkenlos 2,05 0,54
11:00 wolkenlos 2,26 0,68
12:00 wolkenlos 3,36 1,28

Lufttemperaturen/relative Luftfeuchte (im Schatten)

Sehr interessant sind auch Temperaturmessungen verschiedener Untergründe, auf denen Reptilien sitzen. Ein Laser-Temperaturmessgerät ist einfach zu benutzen und liefert auf 1-2 °C genaue Ergebnisse.

Franz. Guyana, September 2004

Südamerika, Rio Negro, April 2009

Malawi, September 2006

© 22.10.2017
Heiko Blessin
Heiko Blessin
Dipl.-Biologe
JBL GmbH & Co. KG

Tauchen, Fotografie, Aquaristik, Haie, Motorrad

Kommentare