Sind Aquariendünger mit Spurenelementen für Garnelen gefährlich?

Nicht selten sind Garnelenliebhaber verunsichert, wenn Sie die Zusammensetzung der hochwertigen Aquariendünger lesen. Kupfer! Alle Alarmglocken schrillen. Wir möchten mit dem Gerücht aufräumen und Ihnen wertvolles Hintergrundwissen liefern.

Alle JBL Flüssigdünger für Zierpflanzen im Aquarium enthalten, als hochwertige Spurenelementdünger, auch Kupfer. Kupfer ist für Pflanzen, aber auch Tiere ein lebensnotwendiges Spurenelement.

Bei Garnelen und anderen zehnfüßigen Krebsen, aber auch einigen weiteren Tiergruppen, ist Kupfer sogar als Zentralatoms des Blutfarbstoffs Hämocyanin für den Sauerstofftransport im Tier essentiell wichtig. Ohne würden die Tiere sterben bzw. nicht existieren!

Woher kommt nun aber das Gerücht? Kupfer kann, wie viele andere Stoffe im Wasser auch, bei zu hoher Konzentration toxisch auf den Organismus einwirken und zum Tod führen. Deshalb ist bei jedem Wasserwechsel ein guter Wasseraufbereiter einzusetzen. So sind Ihre Tiere immer optimal geschützt.

Die Konzentration in den JBL Düngern, wie JBL PROFLORA Ferropol , JBL PROFLORA Ferropol 24 und JBL PROSCAPE Fe +MICROELEMENTS und uvm., sind so ausgelegt, dass die als Spurenelement benötigten Mengen enthalten sind.

Wichtig:

Auch ein vielfaches Überdosieren der Dünger hat keine negativen Auswirkungen auf Garnelen und andere zehnfüßigen Krebse.

Sie können daher beruhigt Ihre Garnelenaquarien auch stark düngen und sich am prächtigen Pflanzenwuchs erfreuen.

© 18.12.2015
Matthias Wiesensee
Matthias Wiesensee
M.Sc. Wirtschaftsinformatik

Social Media, Online Marketing, Homepage, Kundenservice, Problemlöser, Fotografie, Blogger, Tauchen, Inlineskating, Aquaristik, Gartenteich, Reisen, Technik, Elektronische Musik

Über mich: Seit Teenagerzeiten mit Aquarien in Kontakt. Klassische Fischaquarien, reine Pflanzenaquarien bis hin zum Aquascape. Aber auch ein Gartenteich und Riffaquarien begleiten mich privat im Hobby. Als Wirtschaftsinformatiker, M.Sc. bin ich als Online Marketing Manager bei JBL für die Bereiche Social Media, Webentwicklung und der Kommunikation mit dem Anwender der JBL Produkte zuständig und kenne die JBL Produkte im Detail.

Kommentare

Cookies, eine kurze Info, dann geht’s weiter

Auch die JBL Homepage nutzt mehrere Arten von Cookies, um Ihnen die volle Funktionalität und viele Services bieten zu können: Technische und funktionale Cookies benötigen wir zwingend, damit bei Ihrem Besuch dieser Homepage alles gelingt. Zusätzlich setzen wir Cookies für das Marketing ein. So ist sichergestellt, dass wir Sie bei einem erneuten Besuch auf unserer umfangreichen Seite wiedererkennen, den Erfolg unserer Kampagnen messen können, sowie anhand der Personalisierungs-Cookies Sie individuell und direkt, angepasst an Ihre Bedürfnisse, ansprechen können – auch außerhalb unserer Homepage. Sie können jederzeit – auch zu einem späteren Zeitpunkt – festlegen, welche Cookies Sie zulassen und welche nicht (mehr dazu unter „Einstellungen ändern“).

Sind Sie über 16 Jahre alt? Dann bestätigen Sie mit „Zur Kenntnis genommen“ die Nutzung aller Cookies– und schon geht‘s weiter.

Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Technische und funktionale Cookies, damit bei Ihrem Besuch unserer Website alles gelingt.
Marketing Cookies, damit wir Sie auf unseren Seiten wiedererkennen und den Erfolg unserer Kampagnen messen können.