Wenn der Regen zum Härte-Test führt

Eines bringt der Frühling mit sich - Regen. Besonders der Zeitraum vor Ostern bringt 40 bis 60 Liter Niederschlag pro Quadratmeter mit sich. Warum das zum Härte-Test für Ihren Teich und unter Umständen auch zu einem Problem für Ihre Fische werden kann, möchten wir Ihnen erklären.

In Ihrem Teichwasser sind verschiedene Mineralien gelöst. Durch biologische Prozesse (z. B. Nitrifikation), Ihre Fische (z. B. Mineralienverbrauch), die Pflanzen (z. B. biogene Entkalkung) und Algen (Mineralienverbrauch) werden diese verbraucht. Häufiger und starker Regen, der härtefrei (KH = 0) ist, sorgt für einen Verdünnungseffekt. Die KH sinkt in Ihrem Teich somit kontinuierlich.

Ein wichtiger Teil der Mineralien, der für die Stabilität des Wassers sorgt, ist mit der Karbonathärte (KH) zu messen. Die KH stabilisiert den pH-Wert und sorgt dafür, dass dieser nur leichten Schwankungen unterliegt.

Warum ist das wichtig? Die Schleimhaut der Fische im Gartenteich ist auf einen pH-Wert zwischen 7,5 und 8,5 eingestellt. Beginnt dieser zu schwanken, und das kann in Extremfällen um 4,0 in 24 Stunden auf über pH 10,0 sein, wird der Fisch gestresst und die Schleimhäute stark gereizt. Sie kennen den Effekt, wenn Sie in eine Zitrone beißen. Um diese Schwankungen zu vermeiden und Ihre Fische zu schützen, hat sich eine Karbonathärte von 4 °dKH und größer als gut erwiesen. Bei diesem Wert pendelt sich der pH-Wert im genannten Bereich ein.

Wie Sie die KH im Teich testen

Mit einem einfachen Farbumschlagtest können Sie in weniger als einer Minute die Stabilität Ihres Teichwassers bestimmen. Links auf der Farbkarte sehen Sie, ob die Karbonathärte ausreichend vorhanden ist (blaue Anzeige) und rechts den pH-Wert mit einer farblichen Kennzeichnung (rot/gelb/grün) nach dem Ampelsystem, um die erhaltenen Messergebnisse zu deuten. Biologe oder Chemiker müssen Sie hierfür nicht sein!

Testen Sie deshalb alle 2-3 Wochen, bei häufigen Regenfällen wöchentlich, Ihr Teichwasser mit dem JBL PondCheck .

Was tun, wenn die KH kleiner als 4 °dKH ist?

Sie haben festgestellt, dass die Karbonathärte kleiner als 4 °dKH oder der pH-Wert außerhalb der Norm ist? Dann könnten Sie einen großen Wasserwechsel (min. 50 %) durchführen, was bei kaum einem Teich sinnvoll möglich ist und zudem die Kosten sprengt. Schneller und zuverlässiger ist die Zugabe der fehlenden Mineralien über JBL StabiloPond Basis , um gezielt die KH anzuheben und somit den pH-Wert wieder zu stabilisieren.

Können Sie auch JBL StabiloPond KH dafür einsetzen? Prinzipiell ist es möglich. Wir haben das Produkt allerdings speziell auf die Wasseraufbereitung am Abend vor einer Algenbehandlung abgestimmt, um gezielt die KH anzuheben.

© 05.03.2016
Matthias Wiesensee
Matthias Wiesensee
M.Sc. Wirtschaftsinformatik
JBL GmbH & Co. KG

Social Media, Online Marketing, Homepage, Kundenservice, Problemlöser, Fotografie, Blogger, Tauchen, Inlineskating, Aquaristik, Gartenteich, Reisen, Technik, Elektronische Musik

Kommentare