Expedition 2006 - Südafrika und Malawisee

JBL Expedition 2006 - Südafrika und Malawisee

Weiße Haie

Expedition 2006 - Weisse Haie

Weil die Menschen, allen voran die Asiaten, für ihre Haifischflossensuppe, 200.000.000 (200 Millionen!!!) Haie jährlich töten, stehen Haie kurz vor der Ausrottung. Die Schutzorganisation für Haie SharkProject (www.sharkproject.com) versucht mit vielen Aktionen Haie zu entkriminalisieren. Einige Menschen, wie Dr. Erich Ritter oder Andrè Hartmann schwimmen mit Weißen Haien ohne Schutzkäfig, um den Menschen zu zeigen, dass der Hai kein Monster ist.

Das JBL Team hatte die phantastische Möglichkeit die führenden Haispezialisten der Welt vor Ort alle zusammen zu treffen. Andy Cobb und Dr. Erich Ritter gaben den Teammitgliedern einen exklusiven Vortrag über Interaktionen mit Haien, um deren Körpersprache besser zu verstehen.

Eine Weißhaitour verläuft so: Von Kleinbaai ca. 20 Minuten rüberfahren zu Dyer Island, wo auf der kleinen Felsinsel Geysor Rock etwa 60.000 Seelöwen leben. Dort wird in der Shark Alley zwischen den beiden Inseln geankert und der Haikäfig seitlich am Boot befestigt. Dann werden Köder, bestehend Fischabfällen und Fischblut, in das Wasser gegeben und gewartet. Manchmal dauert es eine Stunde oder länger, bis ein Großer Weißer vorbeikommt. Manchmal vergehen keine 10 Minuten, bis man die Räuber das erste Mal sieht.

Es gibt zwei Sorten Weiße Haie: Die einen kommen kurz zum Boot, probieren evtl. den Köder und sind ganz schnell wieder weg. Die anderen spielen und bleiben - diese werden dann auch Spieler (Player) genannt. Jetzt heißt es fertig machen und in den Haikäfig. Immer 4 Personen passen nebeneinander in den Käfig. Der Rest des Teams wartet an der Reling und beobachtet von Bord aus, was passiert. Das Wasser ist 15° C kalt und lässt die Taucher schnell auskühlen.

Die Tiere unter und über Wasser zu erleben ist etwas, was man sein Leben lang nicht vergisst! Der Haitourismus boomt und das Positive daran: Wer eine solche Ausfahrt mitgemacht hat, wird automatisch zu einem Haischützer. Und das haben die Haie bitter nötig, denn was der Mensch fürchtet, wird er nie schützen, oder?