Expedition Indischer Ozean

Vorschau JBL Expedition 2018 Indischer Ozean und Anmeldung

Diese 16-tägige Expedition führt uns zu den Traumzielen im oder am Indischen Ozean. Die beste Reisezeit für die vier Ziele dieser Expedition wird der Oktober sein. Im Gegensatz zu vergangenen Expeditionen, wird es auf dieser Reise keine Outdoorübernachtungen in Hängematten oder Schlafsäcken geben. Der Preis für die JBL Expedition ab Frankfurt beträgt ca. 4.500,- € (exakter Reisepreis steht erst Mitte 2017 fest).

Update zur JBL Expedition 2018 in den Indischen Ozean

  1. Reisezeitraum: Die Expedition wird Mitte-Ende Oktober 2018 stattfinden. Wahrscheinlich ist der Abflug am Freitag, den 19.10.2018 mit Condor ab Frankfurt. Der Rückflug wird dann am 04.11.2018 um 7:45 Uhr morgens in Frankfurt, ebenfalls mit Condor sein. Diese Planung basiert auf den aktuellen Flugplänen und steht für 2018 erst Ende 2017 fest.
  2. Änderung des Reiseablaufs: Wir werden Mosambik weglassen und stattdessen die Walhaie im Norden Madagaskars bei Nosy Be beobachten. Mosambik hat sehr ungünstige Flugverbindungen und würde uns zu viel Zeit kosten, in der wir nur auf Anschlussflüge warten und an Flughäfen übernachten müssten. Nosy Be bringt uns einen zusätzlichen Tag zum Beobachten der Walhaie.
  3. Neu auf der Reiseroute: Die Insel Reunion, mitten im Indischen Ozean! Bei Überprüfung aller möglichen Flugverbindungen hat sich herausgestellt (Danke an Herrn Barth von Flugpoint Mannheim!), dass wir am besten in Mauritius starten, dann über Reunion direkt in den Norden Madagaskars nach Nosy Be fliegen, bevor es in die Mitte Madagaskars weitergeht und zum Schluss auf die Seychellen, von wo aus es dann mit einem Direktflug zurück nach Frankfurt oder in andere Heimatländer geht. Und wenn man schon mal auf Reunion ist, dann wollen wir die Gelegenheit auch nutzen, um uns den Regenwald und das Meer etwas genauer anzusehen. So bleiben wir eine Nacht auf dieser isolierten Insel, die nochmal 1000 km vor der Ostküste Madagaskars liegt und in letzter Zeit durch Haiunfälle in die Schlagzeilen gelangte.
  4. Teilnehmerzahl: Durch die Transportmöglichkeiten auf Madagaskar wird die Gruppengröße auf 15 Teilnehmer begrenzt.
  5. Reisepreis: Daran arbeiten wir noch. Die Direktflüge mit Condor sparen ein wenig Budget ein.

Mosambik

Wir fliegen über Südafrika nach Maputo, der Hauptstadt von Mosambik. Von dort geht es für zwei Tage weiter in den Norden nach Tofo ans Meer. Hauptattraktion sind die Walhaie, die im Oktober fast garantiert anzutreffen sind. Wir können mit den größten Fischen der Welt schnorcheln und ihren Nahrungserwerb, das 6000 Liter Plankton Schlürfen, aus nächster Nähe beobachten. Auch wenn die bis zu 13 m langen Tiere keine typischen Aquarienbewohner sind, so wird jeder Naturinteressierte glücklich sein, diese 12 Tonnen Leichtgewichte live zu erleben. Für Schnorchler sind auch die Flachwasserriffe und für die Taucher die Riffe in 25 m Tiefe interessant, an denen wir auch die Meerwasseranalysen durchführen werden.

Madagaskar

Mit 1600 km Länge bietet dieser zweitgrößte Inselstaat der Welt unglaublich viele verschiedenartige Lebensräume, die nur durch viele Reisetage per PKW oder viele Inlandsflüge besucht werden können. Wir beschränken uns für drei volle Tage auf eine Region im zentralen Osten der Insel (Andasibe Nationalpark), die eine unglaubliche Artenvielfalt und eine große Individuendichte an Reptilien und Amphibien aufweist. An erster Stelle stehen natürlich die schönen Taggeckos und die vielen Chamäleonarten, die wir beobachten möchten. Aber auch Aquarienfreunde kommen auf ihre Kosten: In den Bächen und Flüssen leben endemische Fisch- und Wirbellosenarten, die wir sicherlich auch finden werden. Das Wasser einiger Bäche ist so klar, das Schnorchelbeoachtungen möglich sind.

Mauritius

In knapp zwei Flugstunden erreichen wir die Trauminsel Mauritius. Zwei ganze Tage haben wir Zeit, die Korallenriffe und den Regenwald im Inselinneren zu erforschen. Durch den JBL Importeur auf der Insel, der natürlich jeden Winkel kennt, haben wir die Möglichkeit, die besten Spots der Insel in kürzester Zeit kennen zu lernen. Die Korallenriffe sind sowohl für Schnorchler, als auch für Gerätetaucher sehr interessant. Wir möchten Die Wasserwerte mit denen von Mosambik und den Seychellen vergleichen und zum Korallenwuchs in Beziehung stellen.

Seychellen

Zum Abschluss der Expedition fliegen wir von Mauritius weiter auf die 1800 km nördlich und knapp unterhalb des Äquators gelegenen Seychellen, die durch ihre Granitfelsen und die Riesenschildkröten weltberühmt wurden. Wir werden vom Flughafen auf Mahe auf die kleine Insel Praslin weiterfliegen, die eine ideale Basis für unsere Erkundungen bietet. Die Insel ist von dichtem Regenwald überzogen und bietet malerische Buchten, in denen wir auch Lichtmessungen unter Wasser durchführen können. Ein Ausflug wird uns auch auf die Insel La Digue führen, die sicherlich die schönsten Granitformationen aller Seychellen bietet. Von den Seychellen geht es mit einem Direktflug wieder zurück nach Deutschland oder in andere Heimatländer der Teilnehmer.