Fischkrankheiten

Sollten Ihre Teichfische einmal krank werden, zeigen wir Ihnen hier, um welche Krankheit es sich handelt und wie sie zuverlässig bekämpft werden kann.

Identifizierung von Fischkrankheiten

Fischkrankheiten zu beschreiben ist nicht ganz einfach. Daher haben wir hunderte von Fotos zusammengetragen, die Ihnen bei der Identifizierung von Fischkrankheiten helfen können. Werfen Sie einen Blick in das JBL Online-Hospital (Link: Online Hospital ). Dort haben Sie die Möglichkeit, Fischkrankheiten an Hand von Bildern zu diagnostizieren oder aber auch mit Hilfe eines Bestimmungsschlüssels zu identifizieren. Ein Klick auf das Krankheitenfoto führt Sie dann zur entsprechenden Fischkrankheit und der dazugehörigen Behandlung sowie zu Verwechslungsmöglichkeiten.

Auslösende Faktoren von Fischkrankheiten bei Teichfischen

Fischkrankheiten bei Teichfischen werden zwar durch Parasiten, Bakterien oder andere Erreger hervorgerufen, aber oft zuvor durch andere Faktoren ausgelöst: So kann die Schwankung des pH-Wertes Ihres Teichwassers (morgens niedrig mit pH 6, abends hoch) zu einer Schwächung Ihrer Fische führen, was wiederum überhaupt erst die Infektion mit pathogenen Keimen oder Parasiten durch das geschwächte Immunsystem ermöglicht. Der Vergleich zum Menschen passt recht gut: Wir sind auch deutlich anfälliger gegenüber Krankheiten, wenn wir stark gestresst sind.

Daher ist ein stabiles Wassermilieu und eine gute Ernährung die beste Vorbeugung gegen Fischkrankheiten. Also: Bekämpfen Sie die Fischkrankheit mit dem passenden Medikament und prüfen Sie dann Ihre Wasserparameter, um die Ursache ausfindig zu machen. Stellen Sie u. U. die Ernährung Ihrer Fische auf ein sehr hochwertiges Futter um, das an die Fischgröße und Ernährungsweise exakt angepasst ist (JBL Koi Futterkonzept).

Krankheitenausbruch nach Einsatz neuer Fische

Teichfreunde beobachten manchmal, dass neue Fische zum Ausbruch einer Krankheit führen und meinen dann, dass der Händler Ihnen kranke Teichfische verkauft habe. Dies ist meistens nicht ganz korrekt! Wieder ist der Vergleich zum Menschen angebracht, der die Problematik offen legt: Als die Spanier um 1500 n. Chr. Südamerika eroberten, brachten sie die „harmlose“ Grippe mit. Da die Ureinwohner Südamerikas diesen Grippeviren jedoch vorher nie ausgesetzt waren, besaßen sie keinerlei Abwehrkräfte dagegen und starben zu Tausenden. Im Teich kann es ähnlich sein. Die neu eingesetzten Fische besitzen einige harmlose Parasiten, gegen die sie jedoch gute Widerstandsfähigkeit aufgebaut haben. Ihre Teichfische sind mit genau diesen Erregern noch nie in Kontakt gekommen und sind daher sehr anfällig. Daher ist eine Stärkung des Immunsystems Ihrer Fische und auch der Neuankömmlinge (die Problematik gilt ja in beide Richtungen) mit JBL AccliPond mehr als empfehlenswert!