Eine außergewöhnliche Lebensform im Aquarium

Der JBL Forschungsabteilung wurden seltene Bilder und einige Fragen zugesendet, die alle Aquarianer interessieren: Pilze sind bei Aquarianern als Auslöser von Erkrankungen nicht gerade beliebt. Es gibt aber auch seltene Arten von "Pilzen", die harmlos sind und eine ganz besondere Lebensweise haben: Die Schleimpilze (Eumycetozoa).

Schleimpilze haben Merkmale von Pilzen und Tieren. Sie gehören trotz ihres Namens jedoch nicht zu den Pilzen, sondern stellen eine eigene Entwicklungslinie in der Evolution dar. Die gemeinsamen Merkmale der Schleimpilze sind eine amöboide Fortbewegung (Plasmodium), die teilweise recht schnell erfolgen kann und die Umwandlung des Plasmodiums in Fruchtkörper, in denen die Sporen entstehen. Sie ernähren sich von Bestandsabfall (Detritus) im Aquarium , wobei sie die Nahrungspartikel umfließen und dann aufnehmen (Phagocytose).

Von etwa 1200 anerkannten Arten können nur sehr wenige dauerhaft aquatisch, d. h. unter Wasser leben. Eine dieser Gruppen ist die Gattung Didymium, die evtl. mit mehreren Arten selten in Aquarien vorkommt. Didymium Arten leben u. a. im Freiland an Hortensien, sind also nicht ausschließlich unter Wasser anzutreffen.

Im Aquarium leben sie vorzugsweise im Boden, wo sie dem Aquarianer nicht auffallen. Gelegentlich kommen sie dann auch aus dem Bodengrund heraus und ziehen als weiße, vernetzte Geflechte über Steine, Wurzeln und Wasserpflanzen. Sie entwickeln dabei durchaus Geschwindigkeiten von mehreren Zentimetern je Stunde und können daher an verschiedenen Stellen auftreten und auch schnell wieder verschwinden. Eine Bekämpfung mit Heilmitteln wie z. B. JBL Fungol Plus 250 oder anderen Heilmitteln gegen Pilzerkrankungen ist wirkungslos.

Für die Pflanzen und Fische sind sie harmlos, es geht keinerlei Gefahr von ihnen aus. Will man sie dennoch aus dem Aquarium entfernen, bleibt nur die vollständige Desinfektion des Aquariums mit JBL Desinfekt unter Erneuerung oder Desinfektion aller Einrichtungsgegenstände, da sie eine enorm hohe Wachtumsrate aufweisen und sich aus kleinsten Teilen wieder regenerieren können.

© 23.08.2011 JBL GmbH & Co. KG

Cookies, eine kurze Info, dann geht’s weiter

Auch die JBL Homepage nutzt mehrere Arten von Cookies, um Ihnen die volle Funktionalität und viele Services bieten zu können: Technische und funktionale Cookies benötigen wir zwingend, damit bei Ihrem Besuch dieser Homepage alles gelingt. Zusätzlich setzen wir Cookies für das Marketing ein. So ist sichergestellt, dass wir Sie bei einem erneuten Besuch auf unserer umfangreichen Seite wiedererkennen, den Erfolg unserer Kampagnen messen können, sowie anhand der Personalisierungs-Cookies Sie individuell und direkt, angepasst an Ihre Bedürfnisse, ansprechen können – auch außerhalb unserer Homepage. Sie können jederzeit – auch zu einem späteren Zeitpunkt – festlegen, welche Cookies Sie zulassen und welche nicht (mehr dazu unter „Einstellungen ändern“).

Sind Sie über 16 Jahre alt? Dann bestätigen Sie mit „Zur Kenntnis genommen“ die Nutzung aller Cookies– und schon geht‘s weiter.

Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Technische und funktionale Cookies, damit bei Ihrem Besuch unserer Website alles gelingt.
Marketing Cookies, damit wir Sie auf unseren Seiten wiedererkennen und den Erfolg unserer Kampagnen messen können.