Forschen Sie mit JBL im Dschungel von Venezuela

Das Ziel für die JBL Expedition 2016 steht nun fest: 40 Teilnehmer können im April 2016 mit dem JBL Forschungsteam für 8 Tage in das Orinoco-Delta und zu den berühmten Tafelbergen an der brasilianischen Grenze. Diese JBL Expedition wird ein 100%iger Naturtrip: Die Übernachtungen im Dschungel des Orinocos finden in offenen Palmenhütten ohne Fenster und Türen mit freiem Blick auf den zweitgrößten Fluss Südamerikas statt. Von dort geht es in Tagesausflügen zu den umliegenden Biotopen. Auch wenn das Wasser nicht sehr klar ist, so ist die Fischvielfalt kaum zu überbieten: Buntbarsche, Salmler, Welse und Messerfische leben in diesen Gewässern. Auch das Überlebenstraining im Regenwald steht auf dem Programm: Wasser aus Lianen, „Blutende Rinde“ gegen Verletzungen, Palmenherzen gegen den Hunger und dicke Maden für die ganz Hungrigen. So etwas muss man einmal live und nicht am Fernseher erlebt haben!

Nach dem Orinoco geht es per Flugzeug tief in den Süden zu den Tafelbergen, auf denen früher tatsächlich noch Dinosaurier wegen der vollkommenen Isoliertheit ihrer Plateauregionen vermutet wurden. Mit Kanus fahren die JBL Expeditionsteilnehmer vier Stunden lang tief in die Schluchten der Tafelberge hinein. Abseits aller Straßen und Wege liegt das zweite JBL Dschungelcamp mit Hängematten unter Palmenwedeln direkt gegenüber des höchsten Wasserfalls der Welt, dem Salto Angel. Hier finden sowohl Terrarienfreunde ihre Lieblinge: Vogelspinnen, Grubenottern und unzählige Echsen leben in dieser abgeschiedenen Region der Erde. Die Fischfreunde finden im klaren und rot gefärbten Wasser perfekte Schnorchelbedingungen und können mit Sicherheit noch neue Fischarten entdecken. Mit ca. 1.700,- € wurde der Reisepreis so niedrig wie möglich gehalten. Genaue Information finden Sie im neuen JBL Aquaristik-Terraristik Katalog 2015 oder ab Ende Dezember auf der JBL Homepage unter: Expedition 2016 Venezuela

© 19.12.2014 JBL GmbH & Co. KG