JBL ProPond Winter – Bewegung bedeutet Hunger

Natürlich ist „Winter“ nicht überall auf der Welt gleich definiert. In einigen Ländern ist es im Winter wie im Sommer 30 °C warm, nur regnet es mehr. In nördlichen Ländern beginnt der Winter schon im September und in Mitteleuropa kann ein Winter schneefrei oder mit sehr niedrigen Minustemperaturen verlebt werden.

Die Teichfische werden sich bei Temperaturen unter 10 °C meistens in tiefere Wasserschichten zurückziehen und langsam zur Ruhe kommen. Dennoch ist es oft so, dass die Fische zwischen 5 und 15 °C Oberflächentemperatur (dort wird meistens gemessen) weiterhin aktiv sind. Aktivität bedeutet Energiebedarf und diese Energie sollte mit einem angepassten Futter auch zugeführt werden, denn sonst zehren die Fische von ihren Energiereserven. Viele Teichbesitzer erleben im Frühjahr dann leider, dass die Tiere so geschwächt aus der Winterpause kommen, dass sie sehr anfällig für Krankheiten geworden sind. Frühjahrsvirämie ist eine sehr gefürchtete Erscheinung. Erst wenn die Fische ihre Aktivitäten einstellen und mehr oder weniger regungslos am Teichboden liegen, muss die Fütterung komplett eingestellt werden!

Mit dem richtigen Winterfutter kann Problemen sehr wirkungsvoll vorgebeugt werden. Solange die Tiere noch aktiv sind und Futter aufnehmen, führt ihnen JBL ProPond Winter bei Wassertemperaturen zwischen 5 und 15 °C mehr Energie zu als die Verstoffwechselung des Futters benötigt. Bei anderen Futtersorten kann es passieren, dass der Energiegehalt des Futters unter dem Energieverbrauch des Stoffwechsels liegt! Dann hungern Fische, obwohl sie fressen! Im JBL ProPond sorgen Fischöl und Lachs sowie Garnelen neben Weizen und Mais für das wissenschaftlich geforderte Protein-Fettverhältnis von 2:1.

Wer in das richtige Winterfutter investiert, wird gesunde Fische im Frühjahr erleben und spart sich Geld und Ärger!

© 01.12.2017 JBL GmbH & Co. KG