JBL Koifutter ohne Farbe für Farbe

Forschung bedeutet manchmal, dass bestehendes Wissen über den Haufen geworfen wird und neue Erkenntnisse umgesetzt werden müssen. Beim Teichfutter sieht es nun so aus, dass viele Teichfreunde zwar gerne buntes Futter kaufen, die dafür verantwortliche Lebensmittelfarbe aber bei sehr starker Fütterung durchaus zu einer Wasserfärbung führen kann.

Die JBL Forschungs- und Entwicklungsabteilung hat Konsequenzen gezogen und stellt nun nach und nach alle JBL Koi- und Teichfutter so um, dass keine Lebensmittelfarbe mehr eingesetzt wird. Das Futter sieht so zwar etwas weniger bunt aus, bietet dafür aber den Vorteil, dass selbst bei extremer Fütterung keine Wassereinfärbung mehr auftritt. In einer Testphase Ende 2018 bis Anfang 2019 haben Koispezialisten in Frankreich und Deutschland das neue JBL Koifutter in ihren Koibecken ausgiebig und sehr kritisch getestet. Die Ergebnisse aller Tester waren zu 100 % identisch und begeistert. Das Wachstum der Koi, die Farbausbildung und die gesundheitliche Stabilität war hervorragend und wurde durch das Weglassen der Lebensmittelfarbe nicht beeinträchtigt. Die Farbförderung der Koi wird übrigens durch das sehr hochwertige Astaxanthin ausgelöst, das weiterhin verwendet wird. Dieses natürliche Carotin aus Krill hat keinen Einfluss auf eine Wasserfärbung. JBL freut sich, mit diesem Schritt, die Teich- und Koipflege wieder ein Stück professioneller gemacht zu haben. Die neue Futterzusammensetzung ist auf den Beuteln durch Aufkleber zu erkennen.

© 22.07.2019 JBL GmbH & Co. KG