Düngung

Lassen Sie Ihre Pflanzen nicht verhungern!

Viele Aquarianer besitzen Zimmerpflanzen, die sie (halbwegs) regelmäßig düngen, aber eine Düngung für ihre Aquarienpflanzen halten sie nicht für notwendig. Denn ihrer Meinung nach erhalten die Wasserpflanzen über die Ausscheidungen der Fische und über das Wasser selbst alle zum Wachsen notwendigen Stoffe.

Dies ist nur zu einem sehr kleinen Teil korrekt: Ja, denn Pflanzen stehen Wasser und bedingt durch Fischausscheidungen auch Stickstoffe und Phosphate zur Verfügung. Aber nein, es reicht leider nicht aus!

Der Hauptnährstoff aller Pflanzen ist Kohlendioxid (CO2), das sie in der Photosynthese mit Hilfe der Lichtenergie mit Wasser zu Nahrung (Zucker) umsetzen, wobei als Abfallprodukt Sauerstoff frei wird.

Somit stellt eine CO2-Düngeanlage die wichtigste Möglichkeit dar, Ihre Aquarienpflanzen mit Nahrung zu versorgen. In Ihrem Aquarium ist zwar durchaus CO2 im Wasser gelöst, aber für die meisten Pflanzen nicht genug, um kräftig zu wachsen.

Wasserwerte

Welche Wasserwerte sind wichtig? Wir können Sie optimale Wasserwerte erreichen?

CO2-Pflanzendüngung

Wie wichtig ist CO2-Pflanzendüngung? Warum benötigen Ihre Pflanzen zusätzlich CO2? Wie funktioniert eine CO2-Anlage?

Vergleichen wir das Hauptnahrungsmittel CO2 mit der menschlichen Ernährung, entspräche es unseren Eiweißen/Fetten/Kohlehydraten. Aber auch bei uns Menschen reichen die Hauptnährstoffe nicht aus. Ohne zusätzliche Vitamine, Mineralien und Spurenelemente würden wir ernsthaft krank und kürzer leben. So benötigen Pflanzen neben CO2 auch Mineralien und Spurenelemente, die wir ihnen über Boden- und Flüssigdünger geben können.

Pflanzendünger

Die folgenden Düngerarten stehen Ihnen für die Pflanzenpflege zur Verfügung:

Bodendünger

Sie haben zwei Möglichkeiten. Zum einen können Sie bei einer Aquarien-Neueinrichtung einen Langzeit-Nährboden ( JBL AquaBasis plus ) als unterste Schicht in Ihr Aquarium geben. Damit versorgen Sie Ihre Pflanzen vom Start an mit allen wichtigen Mineralien und Spurenelementen.

Nach einiger Zeit werden die Nährstoffe aufgebraucht und Sie können den Nährstoffspeicher im Boden mit flüssigem Dünger ( JBL Ferropol ) wieder auffüllen. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, den Boden bei einer Neueinrichtung gezielt mit einer Bakterienmischkultur anzuimpfen, die einer Besiedlung mit unerwünschten Bakterien (Cyano-Bakterien = Blaualgen) vorbeugt und im Boden gebundene Nährstoffe sowie Mineralien den Pflanzenwurzeln zuführt. JBL hat mit JBL ProScape PlantStart ein solches Produkt im Sortiment.

Sollte Ihr Aquarium bereits eingerichtet sein, haben Sie die Möglichkeit Düngekugeln in den Wurzelbereich Ihrer Pflanzen zu stecken ( JBL Die 7 Kugeln ). Düngekugeln bilden ein Nährstoffdepot für etwa 180 Tage und sollten dann erneuert werden.

Flüssigdünger

Idealerweise versorgen Sie Ihre Aquarienpflanzen wöchentlich mit dem Basisdünger JBL Ferropol . Wenn Sie die Düngung mit dem Teilwasserwechsel verbinden, können Sie NACH dem Teilwasserwechsel JBL Ferropol auf die GEWECHSELTE Wassermenge nachdosieren. Viele beliebte Aquarienpflanzenarten wie Hemianthus, Glossostigma, Elatine und die Moose (Taxiphyllum, Vesicularia, Riccardia, Fissidens, Fontinalis) nehmen ihre Nährstoffe hauptsächlich über ihre Blätter auf. Daher ist hier eine Flüssigdüngung wesentlich effizienter als eine Wurzeldüngung.

Wurzeldüngung

Mit einem Langzeitnährboden ( JBL AquaBasis plus ) schaffen Sie eine perfekte Grundlage für einen lang andauernden und gesunden Pflanzenwuchs. Durch die gezielte Zugabe von Düngekugeln ( JBL Die 7 Kugeln ) bieten Sie den Pflanzenwurzeln ein Nährstoffdepot für etwa 180 Tage. Es gibt jedoch auch Mineralien, die sehr schnell aufgebraucht werden. Um diese monatlich nach zu düngen wurde JBL Ferropol Root entwickelt. Bitte geben Sie eine Düngetablette gezielt in den Wurzelbereich der Pflanzen, die ihre Nährstoffe hauptsächlich über ihre Wurzeln aufnehmen. Dazu zählen z. B. Echinodorus, Cryptocorynen, Vallisneria, Hygrophila, Bacopa, Alternanthera und Ludwigia.

Tagesdünger

Einige Spurenelemente reagieren im Wasser sehr schnell mit dem enthaltenen Sauerstoff und stehen dann in der oxidierten Form den Pflanzen nicht mehr zur Verfügung. Daher wurde ein Tagesdünger ( JBL Ferropol 24 ) entwickelt, mit dem Sie täglich ZUSÄTZLICH zum Basisdünger die sauerstoffempfindlichen Mineralien und Spurenelemente zugeben können.

NPK-Düngung

Aquarien, in denen sehr viele Pflanzen, aber nur wenige Fische leben (z. B. Aquascaping), weisen oft einen Mangel an Stickstoffen (N), Phosphaten (P) und Kalium (K) auf. In solchen Aquarien können Sie mit einem NPK-Dünger ( JBL ProScape NPK Macroelements ) gezielt diese Stoffe zusammen dosieren. Über den ProScape Düngerrechner bestimmen Sie den wirklichen Verbrauch der Nährstoffe in Ihrem Aquarium und können die Nährstoffe entweder gemeinsam (NPK-Dünger) oder sogar einzeln zugeben ( JBL ProScape N Macroelements / JBL ProScape P Macroelements / JBL ProScape K Macroelements ).

Aquascaper arbeiten auch gerne mit einem speziellen Basisdünger, der stark konzentriert ist ( JBL ProScape Fe +Microelements ). Ähnlich wie das JBL Ferropol enthält es die wichtigsten Mineralien und Spurenelemente, jedoch inklusive der empfindlichen Spurenelemente, die beim JBL Ferropol mit dem Tagesdünger JBL Ferropol 24 ergänzt werden, da es täglich dosiert wird und daher auch sauerstoffsensible Spurenelemente enthalten kann.