Aquarien Filter und Aquarien Zubehör

Aquarien Filter und Aquarien Zubehör

Ihre wichtigste technische Unterstützung: Der Aquarienfilter

Durch Fischausscheidungen und Pflanzenreste werden sich Stoffe im Wasser lösen und Schmutz produziert. Ein Aquarienfilter hat die Aufgaben, Bakterien einen Siedlungsraum zu bieten, die diese Schadstoffe abbauen und das Wasser sauber zu halten. Außerdem wird der Filter feine und gröbere Schmutzpartikel aus dem Wasser herausfiltern und so das Wasser kristallklar halten.

Was sollten Sie bei Filtern beachten?

Bei einem Filter ist nicht nur die Pumpenleistung wichtig, sondern vor allem das Filtervolumen. Denn was nützt Ihnen eine kräftige Pumpe, wenn sich das Filtermaterial zu schnell zusetzt und den Durchfluss behindert? Auf den Filtern wird immer eine Aquariengröße angegeben, für die der Filter geeignet ist. Wählen Sie im Zweifel lieber eine Nummer größer – Sie haben dann weniger Arbeit beim Säubern, und die nächste Größe kostet meistens nicht sehr viel mehr. Damit die Filterreinigung monatlich oder alle zwei Monate schnell erledigt ist, sollten Sie darauf achten, dass der Filter schnell und einfach zu reinigen ist. Werfen Sie gerne auch einen Blick auf den Stromverbrauch und vergleichen Sie diesen ggf. mit dem von „Billigfiltern“, deren Anschaffung ein paar Euro spart, deren Betrieb aber wesentlich mehr auffrisst als Sie zu Beginn gespart haben.

Innen- oder Außenfilter?

Bis zu einer Aquariengröße von 200 Litern wären auch Innenfilter geeignet. Ab 200 l stehen Ihnen „nur“ noch Außenfilter zur Verfügung. Bei kleinen Aquarien wären Innenfilter ab 10 l geeignet ( JBL ProCristal i30 ), ab 40 l stehen auch Außenfilter zur Wahl ( JBL CristalProfi e402 greenline ). Der JBL CristalProfi m greenline Innenfilter besitzt eine Schaumstoffmatte, die ein Ansaugen von Garnelen und Babyfischen verhindert. Er ist ideal für Aquarien zwischen 20 und 80 Litern, kann aber sogar mit einem Filtermodul für längere Standzeiten oder größere Aquarien erweitert werden.

Innenfilter werden innerhalb des Aquariums an einer Scheibe mittels Saugnapf befestigt. Sie sind unauffällig, und Sie haben keine Technik außerhalb des Aquariums stehen, die für Kinder oder Haustiere problematisch werden könnte (z. B. Schlauch durchbeißen). Dafür nimmt Ihnen der Filter ein kleines bisschen Platz in Ihrem Aquarium weg.

Außenfilter können Sie unter Ihrem Aquarium im Schrank unauffällig verstauen. Nur 2 Schläuche führen Wasser in und aus dem Filter wieder heraus. Außenfilter besitzen meist etwas mehr Filtervolumen als Innenfilter und müssen daher seltener gereinigt werden.

Letztlich bleibt es Ihnen überlassen, ob Sie einen Innen- oder Außenfilter wählen. Nur bei Aquarien unter 40 Litern wären Innenfilter und bei Aquarien über 200 Liter Außenfilter die richtige Wahl.

Welches Zubehör ist sinnvoll?

Wenn Sie möchten, dass Ihr Filter das komplette Aquarium inklusive Bodengrund sauber hält, müssten Sie ihn etwa 5-10 x so groß wählen wie empfohlen!

Da die Fische dann jedoch wegen der starken Strömung an der gegenüberliegenden Scheibe kleben würden, ist dies nicht realistisch.

Mulmglocke

Sie müssen damit leben, dass sich etwas Schmutz im Boden ansammelt. Für eine regelmäßige Bodenreinigung alle 2 Wochen benötigen Sie einen Bodengrundreiniger als Hilfsmittel ( JBL AquaEx Set 20-45 ). Kombinieren Sie die Bodenreinigung mit Ihrem Teilwasserwechsel alle 2 Wochen und Sie haben keine Schmutzprobleme im Aquarium.

Oberflächenabsauger

Um eine saubere Oberfläche zu erhalten und alle schwimmenden Teile wie Pflanzenreste oder auch eine Kahmhaut (weißliche Schicht) abzusaugen, steht Ihnen mit JBL TopClean II ein einfach zu bedienender und praktischer Oberflächenabsauger zur Verfügung.

Schlauchreinigung

Versuche haben gezeigt, dass sich die Schläuche von Außenfiltern in einigen Wochen mit Bakterien und Algen etwas zusetzen können. Die Filterleistung kann dadurch bis zu 25 % sinken! Mit Hilfe einer Schlauchbürste ( JBL Cleany ) können Sie die volle Filterleistung wiederherstellen.

Bakterielle Hilfe

Bei der ersten Inbetriebnahme und nach einer Komplettreinigung sollten Sie Innen- und Außenfilter biologisch starten. Mit Hilfe hoch konzentrierter Bakterienkulturen in JBL FilterStart läuft Ihr Filter bereits nach 12-24h wieder biologisch mit voller Leistung.

Filterboost

Sollte Ihr Aquarium viel grobe organische Substanz produzieren, die Ihren Filter schnell verstopft, gibt es auch hierfür bakterielle Hilfe mit JBL FilterBoost : Spezielle heterotrophe Bakterien bauen Eiweiße (z. B. Pflanzenreste) schnell ab und verhindern so ein schnelles Zusetzen Ihres Filters. Das verlängert die Standzeit und Sie müssen Ihren Filter nicht so oft reinigen!

Stromausfall

Sollte bei Ihnen der Strom länger als 2 Stunden ausgefallen sein, sollten Sie Außenfilter NICHT einfach wieder in Betrieb nehmen, sondern vorher reinigen. Durch den Stromausfall fehlt innerhalb des Filters Sauerstoff und es fängt an zu gammeln. Biologisch betrachtet bedeutet „Gammeln“, dass Fäulnisprozesse beginnen.

Bei einer Wieder-Inbetriebnahme schießen Sie das „faulende Wasser“ in Ihr Aquarium. Dies kann tatsächlich zum Tod der Aquarienbewohner führen.