Heizen und Kühlen

Die richtige Temperatur für Ihre Aquarienbewohner

Wussten Sie, dass die meisten tropischen Gewässer „nur“ 25 °C warm sind, obwohl die Lufttemperatur bei über 30 °C liegt? Nur große, langsam fließende Flüsse und Seen bilden eine Ausnahme, da sie durch weniger Schattenbildung der Bäume von der Sonne stärker erwärmt werden. Die Meere sind natürlich wieder eine eigene Welt.

So fühlen sich die meisten Fische und Pflanzen bei 24-26 °C in Ihrem Aquarium am wohlsten und nur wenige Fische, wie z. B. der Diskus, bevorzugen Temperaturen von knapp 30 °C. Viele Garnelenarten lieben dagegen eher kühleres Wasser und mögen heiße Sommer mit 28 °C Wassertemperatur gar nicht. Sie freuen sich, wenn Sie kleine Ventilatoren zur Wasserkühlung einsetzen ( Kühlung ).

Heizen

Je nachdem, wo Sie leben, wird Ihre Raumtemperatur unter der angestrebten Wassertemperatur liegen. Nur im Sommer und in tropischen Ländern ist eine Heizung nicht nötig. Regelheizer heizen Ihr Wasser automatisch auf die eingestellte Wassertemperatur auf und schalten dann ab. So wird Ihre gewünschte Wassertemperatur konstant gehalten.

Der Regelheizer

Ohne Heizer können Sie Aquarien mit tropischen Fischen natürlich dann betreiben, wenn Ihre Zimmertemperatur das Wasser KONSTANT auf 24-26 °C erwärmt. Erfahrungsgemäß kommt es ohne Heizer aber zu Schwankungen, die Ihre Aquarienbewohner aus der Natur nicht kennen und auch nicht mögen. Daher hilft Ihnen ein automatischer Regelheizer, die von Ihnen gewünschte Wassertemperatur konstant zu halten. Sie stellen die erwünschte Temperatur oben an einem Wählrad am Heizer ein und er heizt immer dann, wenn diese Temperatur unterschritten wird. Achten Sie beim Einsetzen des Heizers darauf, dass er vom Wasser gut umströmt werden kann, damit es nicht zu einer Stauhitze am Heizer kommt. Er würde dann abschalten, statt zu heizen. Wählen Sie Ihren Aquarienheizer passend zu Ihrer Raumtemperatur. Das Entscheidende für die Wahl Ihrer Heizerstärke ist die Größe Ihres Aquariums und die Temperaturdifferenz zwischen Raum- und gewünschter Wassertemperatur, ∆T genannt.

Bei großen Aquarien ab 250 Litern wählen erfahrene Aquarianer den Weg, mit zwei Heizern statt mit einem zu arbeiten, die dann auch nur gemeinsam die gewünschte Wassertemperatur erreichen können. So wird im Fall eines Defekts (was zwar äußerst selten vorkommt, aber warum werden wir im Flugzeug auf den Gebrauch der Schwimmwesten hingewiesen?) verhindert, dass ein Heizer die unerwünschte Fischsuppe erzeugen könnte.

Bitte wählen Sie Heizer nicht „vorsichtshalber“ viel zu groß aus! Das würde dazu führen, dass der Heizer zum Erwärmen Ihres Aquarienwasser nur ganz kurz anspringt und gleich wieder aus geht. Ein andauerndes An und Aus verkürzt die Lebensdauer jedes Heizers!

Bodenheizer

Bodenheizkabel haben NICHT die Aufgabe, Ihr Aquarienwasser auf die gewünschte Temperatur zu bringen, sondern haben ausschließlich die Aufgabe, eine Wasserzirkulation innerhalb des Bodens zu erzeugen, so dass die Pflanzenwurzeln besser mit Nährstoffen versorgt werden. Eine Bodenheizung dient somit der Pflanzenpflege (siehe Bodengrund ).

Energie sparen

Eine Isolation Ihres Aquariums mit einer Schaumstoffunterlage und eventuell auch einer Wärmedämmung an den Seiten sowie der Rückscheibe hilft Ihnen Energiekosten zu sparen.

Kühlung

Wie schon erwähnt gibt es Aquarienbewohner wie z. B. Garnelen, die niedrigere Wassertemperaturen von 22-23 °C bevorzugen und hohe Temperaturen von 28 °C nur kurz tolerieren. Aber auch viele tropische Fische und ganz besonders Ihre Aquarienpflanzen fühlen sich bei hohen Wassertemperaturen unwohl. Pflanzenwachstum kann wegen zu hoher Temperaturen sogar stark stagnieren! JBL bietet Ihnen eine preiswerte und funktionierende Kühlmöglichkeit an, die Sie ganz einfach an Ihrem Aquarium montieren können:

Ventilatoren (verschiedene Längen erhältlich) erzeugen einen Luftstrom an Ihrer Wasseroberfläche, der zu einer Verdunstungskälte führt. Ähnlich der gefühlten Kälte, wenn Sie mit bloßen Armen Fahrrad fahren. So können Sie die Wassertemperatur um ca. 4 °C senken. Mit Hilfe eines Thermostaten ( JBL CoolControl ) haben Sie die Möglichkeit, Ihre Ventilatoren automatisch einschalten zu lassen, wenn die von Ihnen gewählte Temperatur überschritten wird.

Temperaturkontrolle

Mit Hilfe eines Wasserthermometers können Sie bequem verfolgen, wie sich die Temperatur in Ihrem Aquarium verhält. Sie haben Glasthermometer in verschiedenen Ausführungen und ein Klebethermometer (von außen an die Scheibe zu kleben) zur Auswahl: Thermometer & Aräometer .