Pflege

Aquarienpflege - was es täglich oder wöchentlich zu tun gibt

Aquarienpflege - was es täglich oder wöchentlich zu tun gibt

Anders als die meisten meinen, machen Aquarien von allen Haustieren am wenigsten Arbeit! Aber ein paar Arbeiten fallen natürlich schon an. Hier erhalten Sie eine Übersicht, welche Arbeiten auf Sie zukommen können:

Täglich

Morgens Licht an, nach etwa 10 h Licht ausschalten. Kann eine Schaltuhr oder Lichtsteuerung übernehmen.

CO2-Düngeanlage morgens ein- und abends ausschalten. Das An- und Ausschalten der CO2-Zufuhr kann ein Magnetventil übernehmen ( JBL ProFlora v002 ). Das Magnetventil können Sie in die Schaltuhr stecken, die auch das Licht morgens ein- und abends ausschaltet.

Temperaturkontrolle: 1 x täglich sollten Sie einen kurzen Blick auf Ihr Aquarienthermometer werfen, ob die von Ihnen eingestellte Wassertemperatur auch eingehalten wird.

Fischfütterung: Die meisten Aquarienfische sollten 2-3 x täglich gefüttert werden. Nur Jungfische brauchen häufiger Futter und große Räuber seltener. Nehmen Sie sich ein wenig Zeit bei der Fütterung und beobachten Sie Ihre Fische beim Fressen. Fische, die sich absondern und nicht gleich fressen, sollten eingehender beobachtet werden, ob evtl. eine Krankheit besteht.

Tagesdüngung: Bei anspruchsvollen Pflanzen reicht die wöchentliche Basisdüngung nicht aus. Hier sollte täglich ein Tagesdünger zugegeben werden. Wie die ideale Düngung funktioniert, erfahren Sie hier: Düngen .

Wöchentlich

Pflanzenfütterung: Bitte versorgen Sie Ihre Aquarienpflanzen 1 x pro Woche mit dem Basis-Flüssigdünger.

Weitere Infos finden Sie unter Düngen .

Scheibenreinigung: Jedes Aquarium funktioniert unterschiedlich, aber nach etwa einer Woche bildet sich meist ein leichter Algenbelag auf den Scheiben, den Sie schnell und einfach mit einem JBL Scheibenreiniger entfernen können. Mit dem JBL Floaty II müssen Sie nicht einmal die Arme nass machen und können die Scheiben bequem und effizient von außen in wenigen Minuten reinigen.

Alle 2 Wochen

Pflanzen kürzen: Im Idealfall wachsen Ihre Pflanzen so schnell und kräftig, dass Sie etwas regulierend eingreifen sollten, da sie sonst zu dicht wachsen, an der Oberfläche liegend weiterwachsen und anderen Pflanzen das Licht wegnehmen. Kürzen Sie die Pflanzen mit der Schere ein.

Weitere Infos finden Sie unter Pflanzenpflege .

Teilwasserwechsel & Bodenreinigung: Die wichtigste Pflegemaßnahme ist der Teilwasserwechsel, der in Verbindung mit einer Bodenreinigung durchgeführt werden sollte. Saugen Sie etwa 1/3 des Aquarieninhalts mit einem Schlauch ab. Statt nur klares Wasser abzusaugen, verbinden Sie den Schlauch bitte mit einem Bodenreiniger. Mit dieser Saugglocke gehen Sie den Aquarienboden Stück für Stück durch und saugen den Schmutz aus dem Boden (ähnlich wie Staubsaugen). Anschließend wird das abgesaugte Wasser durch Leitungswasser ersetzt und mit dem Wasseraufbereiter JBL Biotopol von Schwermetallen befreit und eventuelles Chlor unschädlich gemacht.

Weitere Infos finden Sie unter Reinigung .

Bei Innenfiltern steht auch ungefähr alle 2 Wochen eine Filterreinigung an. Da Außenfilter ein größeres Filtervolumen besitzen, dürfen bei ihnen die Reinigungsintervalle länger ausfallen.

Alle 4 Wochen

Filterreinigung bei Außenfiltern: Je nach Schmutzanfall sollte der ganze Filter oder evtl. auch nur der Vorfilter (wie bei der Außenfilter Reihe) unter fließendem Wasser gereinigt werden. Bitte Filter nach der Reinigung mit Filterbakterien neu animpfen ( JBL FilterStart ).

Abdeckscheiben reinigen: Im Laufe der Zeit lagert sich Kalk auf der Abdeckscheibe ab und verringert so die Lichteinstrahlung Ihrer Beleuchtung. Mit Hilfe eines säurehaltigen Reinigers können Sie Kalkrückstände problemlos entfernen. Achten Sie unbedingt darauf, dass keine Reinigerrückstände in Ihr Aquarienwasser gelangen. JBL bietet einen speziellen, ungiftigen Glasreiniger an: JBL Clean A .

CO2-Flasche füllen lassen: Es ist schwer zu sagen, wie lange Ihre CO2-Vorratsflasche reicht, aber oft müssen sie nach 4-8 Wochen wieder befüllt werden. Sollten Sie die Vorratsflasche nicht auf die Schnelle befüllt bekommen, hilft der vorübergehende Wechsel auf eine Einwegflasche ( JBL ProFlora u500 ).

Weitere Infos finden Sie unter CO2-Pflanzendüngung .

Einmal jährlich

Sollten Sie nicht mit LED, sondern mit Leuchtstoffröhren beleuchten, sollten diese 1 x jährlich erneuert werden, auch wenn sie noch leuchten. Das Spektrum der Röhren verändert sich nachteilig und die abgegebene Lichtmenge verringert sich. Hier finden Sie Leuchtstoffröhren: SOLAR Leuchtstoffröhren T5 & SOLAR Leuchtstoffröhren T8 .

UV-C Wasserklärer: Je nach Betriebsstunden wird einmal jährlich ein Wechsel des UV-C Brenners fällig. Das ist nicht kompliziert: Gehäuse öffnen, alten Brenner herausnehmen, neuen einklipsen, Gehäuse schließen, fertig. Bei dieser Gelegenheit reinigen Sie bitte auch gleich den Glaskolben, der mit Algen bewächst, was verhindert, dass die UV-C Strahlung nicht mehr voll wirksam sein kann.

Lesen Sie mehr dazu unter UV-C .