Aufbau und Dekoration

Aufbau und Dekoration

Nun gehen wir daran, Ihre Idee eines Lebensraums in die Realität umzusetzen. Diese Umsetzung besteht aus fünf Bereichen: Die Technik, die Seitenwände, die Aufbauten, der Bodengrund und die Pflanzen. Und zwar genau in dieser Reihenfolge, da die Technik erst einmal bedingt, wo Kabel oder Schläuche verlegt werden müssen. Dann folgt eine Verkleidung der Seitenwände, da diese stark den Gesamteindruck Ihres Terrariums prägen. Sie haben bei der Gestaltung der Seitenwände unglaublich viele Möglichkeiten: Korkplatten, Steine, Steinnachbildungen, Styropor, Styrodur, Baumfarn (Xaxim)- oder Kokosfaserplatten oder halbierte Bambusrohre. Generell wichtig ist ein ungiftiger Klebstoff wie JBL ProHaru Universal 80 ml oder JBL AquaSil transparent und das Vermeiden von Zwischenräumen, die nicht zugänglich sind.

Weitere Stein- oder Holzaufbauten müssen immer so sicher aufeinander gestapelt werden, dass sie nicht verrutschen können. Eine Schildkröte oder Echse kann viel Kraft entwickeln! Sicherer ist immer ein Zusammenkleben von Steingruppen, so dass pro Gruppe ein höheres, unverschiebbares Gewicht zusammenkommt. Dennoch können Sie im Bedarfsfall die Steingruppen von einander abheben, um z. B. an ein verstecktes Tier zu gelangen. Auch hier unbedingt einen geeigneten Kleber wie JBL ProHaru Universal 80 ml oder JBL AquaSil schwarz verwenden und 24 h trocknen lassen.

Wasserteil im Terrarium

Soll ein Wasserbecken eingebaut werden, ist dies noch vor dem Aufbau von Steinen oder Holz einzubringen. Bei großen Wasserbecken ist ein Ablaufhahn mit Bohrung an der Unterseite eine sehr große Hilfe bei der Pflege. Ein Glaser kann eine Bohrung ohne Probleme auch nachträglich vornehmen. So können Sie dann über den Ablaufhahn Wasser ablassen und auch wieder auffüllen, ohne in das Terrarium zu greifen. Ebenso ist ein Filteranschluss über ZWEI Bohrungen möglich.

Positionierung der Beleuchtung

Erst planen erspart hinterher Ärger

Die Position der Strahler bedingt ebenfalls die Einrichtung. Sobald Sie die Beleuchtung und z. B. einen JBL UV-Spot plus angebracht haben, sollten Sie die Dekoration anpassen und z. B. Klettergelegenheiten bauen, dass Ihre Tiere die ideale Entfernung zum UV-Spotstrahler ( JBL UV-Spot plus ) oder zum LUW-Strahler ( JBL ReptilDesert L-U-W Light alu ) einnehmen können.

Der Bodengrund

Erst ganz zum Schluss kommt der Bodengrund und die Bepflanzung. Wer Höhlen einbauen möchte, die sich einfach hochheben und reinigen lassen, kann auf fertige Höhlen aus Kunststoff zurückgreifen ( JBL ReptilCava SAND ). Diese gibt es in unterschiedlichen Größen und Farben.

Bodengründe für Terrarien

Eine Übersicht über alle JBL Bodengründe

Der Untergrund, auf dem sich unsere Terrarientiere bewegen, kann extrem unterschiedlich sein. Die Tiere haben sich meist perfekt an ihren natürlichen Lebensraum angepasst und daher ist die Wahl des Bodengrunds wirklich entscheidend für das Wohlbefinden der Tiere. Nicht immer ist der „echte“ Bodengrund aus der Natur auch für ein Terrarium geeignet. Wir wollen ja schließlich nicht den Regenwald leerräumen. Daher nehmen wir oft ein Material, das dem Original sehr nahe kommt, aber eben problemlos erhältlich ist und nicht fault.

Höhlen und Verstecke

Die meisten Tiere benötigen Höhlen und Versteckmöglichkeiten. Sie können diese selbst aus Steinen und Holz bauen oder aber auch fertige Höhlen ( JBL ReptilCava SAND ) verwenden. Die fertigen Höhlen haben den Vorteil, dass sie einfach hochgehoben werden können, falls Sie ein Tier suchen oder die Höhle reinigen möchten.

Bodengrund

Wie sollte der Bodengrund im Terrarium beschaffen sein? Wie dick sollte er eingebracht werden?