JBL Workshop 2005 Rotes Meer

Haie am Elphinstone

Körpersprache der Haie: In einem Vortrag von Dr. Erich Ritter (Shark Projekt) wurden alle Teilnehmer mit der Körpersprache der Haie vertraut gemacht. Dr. Ritter zeigte in Videoclips seine frei schwimmenden Interaktionen mit Weißen Haien in den Gewässern von Südafrika. Bei anschließenden Tauchgängen am Elphinstone Riff (30 Minuten vor der Küste gelegen) konnten die Teilnehmer das Wissen an Weißspitzen-Hochseehaien (Carcharodon longimanus) überprüfen.

Sehr deutlich konnte an den Tieren ihr Anschwimmverhalten auf die Taucher beobachtet werden. Die Haie schwammen meist ohne Scheu direkt auf die Taucher im Freiwasser zu. An dem Abklappen einer Brustflosse, kann die weitere Schwimmrichtung erkannt werden: Rechte Brustflosse abklappen deutet an, dass der Hai vor dem Taucher nach rechts abdreht usw.. Agressives Verhalten konnte nie beobachtet werden. Ein Tieferstellen der Brustflossen hätte dieses angezeigt.

Obwohl die Haie dem verletzten Taucher zufällig sehr nahe kamen, zeigten sie dem verletzten Taucher gegenüber kein stärkeres Interesse als den anderen Tauchern im Wasser! Interessant war auch folgende Beobachtung: Bei vielen Menschen ist das Vorurteil verankert, dass Haie nicht in der Nähe sein sollen, wenn Delphine in der Nähe sind. Am Riff Dolphinhouse konnte das Gegenteil bestätigt werden. Obwohl dort eine große Gruppe Spinnerdelfine ortstreu leben, sind an dieser Stelle ebenfalls Haie (Weißspitzen-Riffhai) anwesend.

Dr. Ritter erklärt dazu: Haie und Delfine sind beides Räuber an der Spitze der Nahrungskette, die durchaus schon zusammen beim Jagen beobachtet werden. Diese „Wenn Delfine – dann keine Haie“ Geschichte stammt wohl noch aus der Fernsehserie Flipper und ist nicht zu belegen!