Algenpolster auf der Wasseroberfläche: Jetzt handeln

Immer mehr Fragen von Teichbesitzern erreichen uns, die Hilfe zum Thema Algenpolster auf den Wasseroberflächen suchen. Diese grünen, fast schaumigen Polster, treiben als Algennester auf der Wasseroberfläche oder liegen wie ein grüner Schleier am Teichrand.

Hierbei handelt es sich um Grünalgen, die ähnlich wie die bekannten Fadenalgen zu behandeln sind. Aufgrund von Phosphateinträgen können die Algen wachsen und treiben mit vielen Lufteinschlüssen auf der Wasseroberfläche (Beitrags-Tipp: Algae in Sight: Pollen and Blossoms as Growth Engines ).

Da diese Algen, im Vergleich zu vielen anderen Algenarten, gut greifbar sind, ist die Ausgangssituation ideal. Statt die Algen erst mit einem Algenmittel zu bekämpfen (was die Freisetzung der gebundenen Nährstoffe im Wasser bedeutet), können die Polster mit einem Kescher oder einem Schlammsauger mechanisch entfernt werden. Somit verschwinden nicht nur die Algen, sondern auch die darin gebundenen Nährstoffe aus Ihrem Teich.

Sollten Fadenalgen oder andere Grünalgennester in den tieferen Wasserzonen festsitzen, können sie die Stelle gezielt mit JBL AlgoPond Direct bestreuen. Binnen weniger Minuten beginnen sich die Algen zu zersetzen. Hartnäckige Stellen sollten mehrfach, im Abstand von 48 Stunden, behandelt werden. Einen Teil der abgestorbenen Algen können Sie von der Wasseroberfläche abfischen. Festsitzende Algen sterben unter Wasser ab, treiben nicht auf, und werden gräulich und von Bakterien zersetzt.

Vergessen Sie nicht im Nachgang die freigesetzten Nährstoffe mit JBL PhosEx Pond Direct (bitte die Karbonathärte beachten) zu binden, um eine Verschiebung des Problems zu Schwebealgen zu vermeiden.

© 26.05.2016
Matthias Wiesensee
Matthias Wiesensee
M.Sc. Wirtschaftsinformatik

Social Media, Online Marketing, Homepage, Kundenservice, Problemlöser, Fotografie, Blogger, Tauchen, Inlineskating, Aquaristik, Gartenteich, Reisen, Technik, Elektronische Musik

Über mich: Seit Teenagerzeiten mit Aquarien in Kontakt. Klassische Fischaquarien, reine Pflanzenaquarien bis hin zum Aquascape. Aber auch ein Gartenteich und Riffaquarien begleiten mich privat im Hobby. Als Wirtschaftsinformatiker, M.Sc. bin ich als Online Marketing Manager bei JBL für die Bereiche Social Media, Webentwicklung und der Kommunikation mit dem Anwender der JBL Produkte zuständig und kenne die JBL Produkte im Detail.

Kommentare

Cookies, eine kurze Info, dann geht’s weiter

Auch die JBL Homepage nutzt mehrere Arten von Cookies, um Ihnen die volle Funktionalität und viele Services bieten zu können: Technische und funktionale Cookies benötigen wir zwingend, damit bei Ihrem Besuch dieser Homepage alles gelingt. Zusätzlich setzen wir Cookies für das Marketing ein. So ist sichergestellt, dass wir Sie bei einem erneuten Besuch auf unserer umfangreichen Seite wiedererkennen, den Erfolg unserer Kampagnen messen können, sowie anhand der Personalisierungs-Cookies Sie individuell und direkt, angepasst an Ihre Bedürfnisse, ansprechen können – auch außerhalb unserer Homepage. Sie können jederzeit – auch zu einem späteren Zeitpunkt – festlegen, welche Cookies Sie zulassen und welche nicht (mehr dazu unter „Einstellungen ändern“).

Sind Sie über 16 Jahre alt? Dann bestätigen Sie mit „Zur Kenntnis genommen“ die Nutzung aller Cookies– und schon geht‘s weiter.

Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Technische und funktionale Cookies, damit bei Ihrem Besuch unserer Website alles gelingt.
Marketing Cookies, damit wir Sie auf unseren Seiten wiedererkennen und den Erfolg unserer Kampagnen messen können.