1-2-3-algenfrei: Tipp der Woche

Teichschlamm entsteht durch permanenten Eintrag von Nährstoffen in den Gartenteich. Er akkumiliert sich am Boden und wird mit der Zeit immer mächtiger. im Teichschlamm kommt es oft zu Sauerstoffmangel bis hin zum vollständigen Fehlen von Sauerstoff. In diesem Milieu können dann nur noch wenige Bakterien leben, die ihren Sauerstoffbedarf aus anderen Quellen decken, z.B. sulfatatmende Bakterien. Leider produzieren diese Bakterien einen für Wasserorganismen hochgiftigen Stoff, den Schwefelwasserstoff (jeder kennt den klassischen Geruch nach faulen Eiern).

Kommt es dann im Winter und zeitigen Frühjahr zu Fischsterben, liegt dies häufig an diesem giftigen Schwefelwasserstoff.

Im Teichschlamm sammeln sich jedoch auch Nährstoffe. Diese Nährstoffe bleiben jedoch nicht immer gebunden im Schlamm, sondern es gibt hier Kreisläufe, die die Nährstoffe mit der Zeit wieder in den Wasserkreislauf kommen lassen.

Wundern Sie sich daher nicht, wenn bei stärker verschlammten Teich bei Schönwetterphasen Massenwuchs von Algen einsetzt. Eine effektive Möglichkeit, Teichschlamm zu reduzieren, ist der regelmäßige Einsatz von JBL SediEX Pond . Die hier enthaltenen Mikroorganismen mineralisieren den Teichschlamm, d.h. sie arbeiten ihn nochmals auf, organische Komponenten werden abgebaut und der Schlamm damit reduziert.

© 17.06.2013 JBL GmbH & Co. KG