1-2-3-algenfrei: Tipp der Woche

Die Fische schwimmen nach einem Gewitter nahe der Wasseroberfläche und haben deutlich verstärkte Atembewegungen. Dies scheint auf den ersten Blick Sauerstoffmangel zu sein, ist es aber meistens nicht.

Im Gegenteil müsste nach Niederschlägen der Sauerstoffgehalt im Wasser höher sein. Wenn die Fische nun Anzeichen von Sauerstoffmangel zeigen, kontrollieren Sie bitte den Nitritwert mit dem JBL Nitrit Test. Nach verschiedenen Quellen wurden im Regenwasser Nitritwerte von bis zu 2 mg/l gemessen.

Nitrit bindet deutlich stärker als Sauerstoff an den roten Blutfarbstoff Hämoglobin unter Bildung des sogenannten Methämoglobins. Dieses wiederum kann zwar noch Sauerstoff binden, jedoch nicht mehr abgeben. Die Tiere zeigen dann die typischen Symptome von Sauerstoffmangel, jedoch handelt es sich um eine Nitritvergiftung.

In einem solchen Fall gilt es, den Nitritgehalt des Wasser schnell zu senken. Dazu bieten sich nitrifizierende Bakterien an, wie sie hoch konzentriert in JBL BactoPond enthalten sind. Bei der Dosierung gibt es nur eine Regel, viel hilft viel, d.h. JBL BactoPond sollte hoch dosiert (z.B. 10 fach überdosiert) dem Teichwasser zugegeben werden.

Bei ausreichender Sauerstoffsättigung wird dann das Nitrit durch die Bakterien in kürzester Zeit in das ungefährliche Nitrat abgebaut und der Fischorganismus entlastet.

Man sollte auch die bei schweren, niederschlagsreichen Sommergewittern nicht unerhebliche Verdünnung des Wassers beachten. JBL StabiloPond Basis führt dem Gartenteichwasser wieder die erforderlichen Mineralien zu. Ebenso aktiviert eine Dosierung von JBL SediEx Pond die bakteriellen Prozesse am Teichboden.

© 30.06.2014 JBL GmbH & Co. KG