News

Seltener Flossensauger frisst bevorzugt JBL NovoGranoVert mini

Der bekannte Fischspezialist Gerhard Ott aus Flensburg/Deutschland pflegt unter anderem die seltenen Flossensauger Gastromyzon viriosus. Die Importe fraßen anfangs nichts, was auch immer angeboten wurde, von roten Mückenlarven bis zu Flockenfutter. Nach unzähligen und leider erfolglosen Versuchen, diesen schönen Fischen ein Ersatzfutter anzubieten, wurde auch JBL NovoGranoVert mini probiert. In den ersten Wochen wurde nur dieses eine Futter von den Tieren akzeptiert und wird auch weiterhin bevorzugt.

Gastromyzon viriosus wird zurzeit nur im Tatau Flussbecken in Zentral-Sarawak (Borneo) gefunden und wird etwa 6 cm lang. Wie alle Flossensauger benötigen sie Strömung und hohe Sauerstoffgehalte sowie Steine zum Ansaugen. Cryptocoryne balansae, Anubias sp. und Javafarn (Microsorum sp.) sind Pflanzen, die auch stärkere Strömung vertragen. In der Natur ernähren sie sich von zahlreichen pflanzlichen und tierischen Lebewesen des Biofilms ("Aufwuchs") auf den Steinen ihrer Heimatgewässer.

© 03.06.2011 JBL GmbH & Co. KG