News

Das JBL Teichlabor: Voll normal !

Das JBL Teichlabor ist nun bereits seit 3 Jahren online und hat vielen tausend Teichbesitzern bei der Pflege ihres Teiches geholfen. Was geschieht im Hintergrund ?

Aus den News der letzten Wochen wissen wir, dass für die Beurteilung der Qualität eines Teichwassers eigentlich nur recht wenig Daten erforderlich sind. Im einzelnen sind das die Karbonathärte zur Pufferung (Stabilisierung) des pH-Wertes, der Phosphatgehalt als Basis der Primärproduktion von Pflanzen und Algen, die Lage des Teiches (wieviel direktes Sonnenlicht bekommt der Teich ab) sowie die Uhrzeit des durchgeführten Wassertests (wegen der tageszeitlichen Schwankungen des pH-Wertes).

Mit diesen Daten läßt sich in Zusammenhang mit der ersten Frage nach dem Problem (Schwebealgen, Fadenalgen, allgemeine Analyse) eine individuelle Analyse mit entsprechenden Empfehlungen geben. Eine weitere Besonderheit ist der Dosierungskalkulator, der die erforderliche Menge eventuell notwendiger Teichpflegeprodukte bei Eingabe des Teichvolumens errechnet.

Was läuft im Hintegrund nach Eingabe der erforderlichen Werte ab ?

Zuerst werden die Werte auf Plausibilität geprüft, z.B. kann bei Eingabe der beiden (optionalen) Möglichkeiten der Karbonathärte ein Fehler unterlaufen sein, dieser wird geprüft und gibt dann eine Fehlermeldung mit Bitte um Korrektur aus.

Ist der Plausibilitätstest durchgeführt, wird im Hintergrund ein Skript aktiviert, welches bis zu 15.160 Abfragen durchläuft.

Die individualisierte Ausgabe der Analyse, der erforderlichen und empfohlenen Maßnahmen fusst auf einer Datenbank mit mehr als 2.100 Datensätzen, die entsprechend zusammengesetzt und dann als Bildschirmausgabe präsentiert werden.

Diese Daten sind vollkommen anonym, also auch JBL erhält keine Kopie der entsprechend eingebenen Werte. Garantiert.

Eine Analyse der Daten zu Teichen, die an uns in der individuellen Beratung herangetragen werden, ergibt interessante Ergebnisse. Mehr dazu in der nächsten News.

© 12.07.2013 JBL GmbH & Co. KG