News

Optimalkonzentrationen von Phosphat für Algen und Speichervermögen.

Algen im Gartenteich wachsen bei geringsten Konzentrationen von Phosphat und sie haben ein hohes Speichervermögen. Wie die Grafik zeigt, erreichen manche Algen schon bei im Wasser verfügbaren Konzentrationen von 0,002 bis 0,005 mg/l Phosphat ihr Wuchsoptimum, wenn genug Licht da ist.

Damit noch nicht genug, Algen wandeln die aufgenommenen Phosphate in Polyphopshate um und lagern sie in ihren Zellen ein. Dabei können häufige Algenarten wie Volvox oder Pandorina Phosphat in Konzentrationen bis zum 140.000 fachen der im Wasser nachweisbaren Menge anreichern. Spitzenreiter ist die Kieselalge Nietzschia mit Werten bis zum 3,8 Millionen fachen der im Wasser messbaren Konzentration.

Die im Deutschen Augentierchen genannte Gattung Euglena gehört nicht zu den klassischen Algen, sondern es handelt sich Photosynthese betreibende Geisseltierchen (Flagellaten).

© 28.07.2013 JBL GmbH & Co. KG