Pressemeldungen

JBL erhält Erlaubnis für Unterwasserbilder bei Japans Koizüchtern

Japaner sind sehr höflich, aber oft auch sehr bestimmt. In den Hallen, in denen die Koi überwintert werden, gelten höchste Hygienevorschriften und ein klares Verbot, in das Wasser zu fassen. So wird erfolgreich die Ausbreitung oder Übertragung von Krankheiten unterbunden. Der JBL Biologe, Heiko Blessin, hatte aber den Wunsch, in den Koibecken Unterwasserbilder mit einer großen professionellen Unterwasserkamera aufzunehmen. Nach einiger Überzeugungsarbeit und Hilfe durch SCHUKOI und Hans-Jürgen Ninke vom Koi-Kurier waren die Koizüchter einverstanden und nach Durchsicht der Ergebnisse auch vollkommen begeistert!

Mit einem Fischaugenobjektiv (15 mm) entstanden erstmalig unglaubliche Unterwasseraufnahmen, die sowohl die Qualität der Koi als auch die fantastischen Farben der Tiere von der Seite und einmal nicht von oben zeigen. Die Fotoaktion hat die freundschaftliche Verbindung von JBL und den Züchtern weiter intensiviert. Bei der nächsten Europareise werden einige Züchter der Einladung von JBL folgen und die Produktion des JBL ProPond Koifutters in Neuhofen besichtigen.

© 12.05.2017 JBL GmbH & Co. KG