Terraristik zum Anfassen: Osterausstellung im Tierpark Teil 1/5

Der Kontakt zu Terrarienbewohnern wie Spinnen, Schlangen, Echsen und anderen faszinierenden Tiergruppen aus der Wüsten- oder Regenwaldregion wird für Kinder und Erwachsene immer weniger. Es gibt sowohl im Fachhandel als auch in Zoos immer weniger Tiere aus dieser Kategorie, die zu bewundern sind. Dass in Tierparks und Zoos viele unterschiedliche Tiere anzutreffen sind, erwartet der Besucher. Reptilien gehören jedoch auch hier meist der Seltenheit an.

Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass der Terrarienkreis Kiels von 1998 e.V. im Tierpark Gettorf vom 19.-22.04.2019, wie jedes Jahr um diese Zeit, eine umfangreiche Ausstellung organisiert und diese aufbaut und betreut.

Ziel ist es, den Zoobesuchern die Haltung und Pflege, aber auch den verantwortungsvollen Umgang mit Reptilien beizubringen. So werden Ängste und Vorurteile der Menschen gegenüber Terrarientieren genommen und sogar in vielen Fällen eine Begeisterung geschaffen. Schließlich wünschen sich viele Allergiker und auch alleinstehende Menschen ein Haustier und sind aufgrund Ihrer Lebenssituation eingeschränkt. Beeindruckt von diesem Konzept, unterstützt JBL seit vielen Jahren den Verein bei seinem Projekt.

In dieser fünfteiligen Beitragsserie berichten wir detailliert von der Ausstellung, den Tieren und Erlebnissen. Um die Zusammenarbeit mit dem Terrarienkreis Kiel zu verdeutlichen, haben wir die tagebuchartige Dokumentation der Vereinsmitglieder unverändert in diesen Beitrag übernommen. Wir freuen uns sehr, besonders bei diesem immer mehr schrumpfenden Hobbysegment, mit engagierten Personen zusammenzuarbeiten.

Nachfolgend finden Sie den Originalbericht von Philipp Kirchhoff und seinem Team vom Terrarienkreis Kiel:

Der Aufbau (Donnerstag, 18.04.2019)

Der Aufbau der diesjährigen Osterausstellung des TKK’s im Tierpark Gettorf erfolgte routiniert unter vollem Körpereinsatz, denn in der Tropenhalle mussten insgesamt 9 Tische eingegraben werden, um die Erschütterungen für die Tiere zu minimieren. Dieses Jahr kamen acht unserer im Tierpark eingelagerten Terrarien und ein Aquarium zum Einsatz. Die restlichen Terrarien wurden von ihren Bewohnern von zu Hause mitgebracht. Nach dem Auspacken der von JBL gesponserten Produkte wie  Bodengrund und diverses Zubehör (  Zubehör , ) kam dieses sogleich zum Einsatz.

Die Terrarien wurden mit JBL TerraBark befüllt, mit Strahlern wie „ JBL ReptilDesert UV Light “ und „ JBL ReptilHeat “, mit Thermometern und Hygrometern ( JBL TerraControl ), Wasserschalen ( JBL ReptilBar GREY ) und Dekopflanzen bestückt.

Während des Aufbaus bei super Wetter fragten schon viele Besucher nach Schlange & Co., die aber erst am Karfreitag einzogen. Insgesamt kamen 19 Terrarien in der Paradieshalle und 18 Terrarien in der Tropenhalle unter. Es sei noch erwähnt, dass wir in diesem Jahr ganz bewusst auf Insekten gesetzt hatten, da sie sich immer größerer Beliebtheit erfreuen. Natürlich ist es uns beim aktuellen Insektensterben auch ein großes Anliegen, die Menschen mehr für diese faszinierenden Tiere zu sensibilisieren. An dieser Stelle ein Dankeschön an Nikolas Linke für die Fotos vom Aufbautag und Karfreitag. Wir mussten schließlich arbeiten und da blieb keine Zeit fürs Fotografieren.

© 14.06.2019
Matthias Wiesensee
Matthias Wiesensee
M.Sc. Wirtschaftsinformatik

Social Media, Online Marketing, Homepage, Kundenservice, Problemlöser, Fotografie, Blogger, Tauchen, Inlineskating, Aquaristik, Gartenteich, Reisen, Technik, Elektronische Musik

Über mich: Seit Teenagerzeiten mit Aquarien in Kontakt. Klassische Fischaquarien, reine Pflanzenaquarien bis hin zum Aquascape. Aber auch ein Gartenteich und Riffaquarien begleiten mich privat im Hobby. Als Wirtschaftsinformatiker, M.Sc. bin ich als Online Marketing Manager bei JBL für die Bereiche Social Media, Webentwicklung und der Kommunikation mit dem Anwender der JBL Produkte zuständig und kenne die JBL Produkte im Detail.

Kommentare