JBL Workshop Vietnam 2013

Seltene Schmerlen in den Ba Ho Wasserfällen

Die Ba Ho Wasserfälle enden in einem träge dahin fließenden Fluss, bei dem wir unser Basislager aufschlugen. Von dort ging es an einem flachen Gebirgsfluss entlang zum ersten Wasserfall. Nach einiger Kletterei gelangte man zum 2. Wasserfall und nach noch mehr Kletterei zum 3. und für die ganz Harten auch noch zum 4. Wasserfall. Das Klettern an sich ist ja noch ganz spaßig, aber die ganzen Ausrüstungsgegenstände, Fotoapparate und die nette Außentemperatur von 36 °C im Schatten (den es nicht gab) bei 75 % Luftfeuchtigkeit erschweren die Kraxelei dann doch etwas. Der Vorteil war, dass sich so die ganze Gruppe auf alle vier Wasserfälle und den Flusslauf verteilte. Bernd Schmölzing, Geschäftführer vom Fischimport EFS und ich entdeckten auf einem Stein direkt unter den aufprasselnden Wassermassen des zweiten Wasserfalls (und nur hier) eine flach aussehende Fischart, die nur dort zu leben schien. Wir suchten in anderen Bereichen vergeblich nach dieser Fischart und so blieb uns nichts anderes übrig, als genau unter dem Wasserfall zu versuchen, ein Exemplar zu fangen. Ich war mit meinem Fotoapparat beschäftigt, die Tiere vernünftig abzulichten, während Bernd, halb von den Wassermassen begraben, das Fangen unter erschwerten Bedingungen praktizierte.

Unbekannte Schmerle

Nach gefühlten zwei Stunden hatte Bernd endlich ein Exemplar im Netz: Es handelte sich um eine uns unbekannte Schmerle, einem Flossensauger nicht ganz unähnlich. Später half mir Dr. Kottelat bei der Bestimmung an Hand der mitgebrachten Fotos. Es handelt sich um eine Annamia-Art.

Suche nach Wirbellosen

Sehr interessant war auch die Suche nach Wirbellosen. Außer einer hässlichen braunen Schnecke mit kurzem klobigen Gehäuse waren keine Schnecken zu finden. Aber auf dem Garnelensektor gab es mehr: In einer Höhle neben dem zweiten Wasserfall lebten Scherengarnelen und im Fluss nach den Wasserfällen konnten mindestens drei weitere Garnelenarten beobachtet werden, bei den es sich vermutlich um Caridina-Arten handelte.

Cookies, eine kurze Info, dann geht’s weiter

Auch die JBL Homepage nutzt mehrere Arten von Cookies, um Ihnen die volle Funktionalität und viele Services bieten zu können: Technische und funktionale Cookies benötigen wir zwingend, damit bei Ihrem Besuch dieser Homepage alles gelingt. Zusätzlich setzen wir Cookies für das Marketing ein. So ist sichergestellt, dass wir Sie bei einem erneuten Besuch auf unserer umfangreichen Seite wiedererkennen, den Erfolg unserer Kampagnen messen können, sowie anhand der Personalisierungs-Cookies Sie individuell und direkt, angepasst an Ihre Bedürfnisse, ansprechen können – auch außerhalb unserer Homepage. Sie können jederzeit – auch zu einem späteren Zeitpunkt – festlegen, welche Cookies Sie zulassen und welche nicht (mehr dazu unter „Einstellungen ändern“).

Sind Sie über 16 Jahre alt? Dann bestätigen Sie mit „Zur Kenntnis genommen“ die Nutzung aller Cookies– und schon geht‘s weiter.

Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Technische und funktionale Cookies, damit bei Ihrem Besuch unserer Website alles gelingt.
Marketing Cookies, damit wir Sie auf unseren Seiten wiedererkennen und den Erfolg unserer Kampagnen messen können.