Kalium testen für perfektes Pflanzenwachstum

Kalium ist eines der Makroelemente, welches von Pflanzen im Süßwasser sehr schnell und effektiv innerhalb weniger Stunden aufgenommen und vorübergehend gespeichert wird. Bei wachsenden Pflanzen ist der Bedarf an Kalium höher im Vergleich zu anderen Elementen. Trotz einer regelmäßigen (z.B. wöchentlichen) Düngung des Aquarienwassers kann deshalb Kalium ins Minimum geraten und die Pflanzen können in ihrem Wuchs stagnieren. Im Leitungswasser ist Kalium im Vergleich mit natürlichen Biotopen meist ein Mangelelement, insbesondere im Verhältnis zur Calcium- und Magnesiumkonzentration.

Wie oft testen?

Wir empfehlen zunächst eine tägliche Messung des Kaliumgehaltes Ihres Aquarienwassers. So kann der Bedarf der Pflanzen ermittelt und die Dosierung des Düngers entsprechend vorgenommen werden. Danach kann auf routinemäßige Messung in größeren Zeitabständen übergegangen werden.

Welcher Gehalt ist optimal?

Für einen guten Pflanzenwuchs sollte der Wert etwa zwischen 5 und 10 mg/l liegen, bei Starklichtaquarien ab etwa 1 W/l Beleuchtungsstärke zwischen 10 und 30 mg/l. Höhere Kaliumwerte im Aquarienwasser begünstigen das Wachstum von grünen Fadenalgen.

Abhilfe: Zu viel oder zu wenig

Kaliumgehalt zu niedrig (< 5 mg/l): Düngung mit JBL Ferropol , JBL ProScape Fe +Microelements und insbesondere Tagesdüngung mit JBL ProScape K Macroelements .

Kaliumgehalt zu hoch (> 20 mg/l): Messung nach 24 Stunden wiederholen, ist der Wert dann noch zu hoch, einen entsprechenden Teilwasserwechsel durchführen.

Wie wird der Test gemacht?

In diesem kurzen Anwendungsvideo zeigen wir Ihnen, wie einfach die Durchführung des JBL K Kalium Test-Set ist.

© 07.09.2017
Matthias Wiesensee
Matthias Wiesensee
M.Sc. Wirtschaftsinformatik
JBL GmbH & Co. KG

Social Media, Online Marketing, Homepage, Kundenservice, Problemlöser, Fotografie, Blogger, Tauchen, Inlineskating, Aquaristik, Gartenteich, Reisen, Technik, Elektronische Musik

Kommentare