Terraristik zum Anfassen: Osterausstellung im Tierpark Teil 5/5

Besonders die Insekten scheinen dieses Jahr im Trend zu sein. Das freute das Team besonders und zeigt, dass das Interesse am Segment der Terraristik weiterhin sehr groß ist. Was wird am letzten Ausstelungstag wohl noch passieren und das Team überraschen? Bislang gab es nur positive Entwicklungen ( Terraristik zum Anfassen: Osterausstellung im Tierpark Teil 4/5 ).

In dieser fünfteiligen Beitragsserie berichten wir detailliert von der Ausstellung, den Tieren und Erlebnissen. Um die Zusammenarbeit mit dem Terrarienkreis Kiel zu verdeutlichen, haben wir die tagebuchartige Dokumentation der Vereinsmitglieder unverändert in diesen Beitrag übernommen. Wir freuen uns sehr, besonders bei diesem immer mehr schrumpfenden Hobbysegment, mit engagierten Personen zusammenzuarbeiten.

Nachfolgend finden Sie den Originalbericht von Philipp Kirchhoff und seinem Team vom Terrarienkreis Kiel:

Ostermontag, 22.04.2019 Finaltag

Das Wetter war weiterhin traumhaft und der Besucherstrom riss nicht ab. Mehr konnte man nun echt nicht verlangen. An dieser Stelle sei einmal erwähnt, dass das Wohl der Tiere Priorität hatte und daher konnte bei solchen Besuchermassen leider nicht jeder Wunsch nach Kontakt mit unseren Tieren erfüllt werden. Die Tiere konnten immer nur für eine begrenzte Zeit aus den Terrarien entnommen werden. Mehr war nicht zu verantworten.

Sie brauchten immer wieder längere Pausen zwischen den einzelnen Entnahmen. Zu beachten ist, dass sich die Vogelspinnen immer größerer Beliebtheit erfreuen. Daher waren dieses Jahr auch 10 verschiedene Arten vertreten. Eine Vogelspinne wurde durchgetauscht, da die Temperatur in der Tropenhalle nachts einmal so stark absank, dass sie sich leicht eingrub. Zu Hause zeigte sie sich dann schon bald wieder. Zu den Vogelspinnen gesellte sich noch eine süße männliche Springspinne (Phiddipus regius) namens Kaiser Franz. Großer Name für ein winziges Tier, denn die Spinne wird nur ca. 1,5 cm groß. Wir hatten auch heimische Spinnenarten wie die Große Winkelspinne und die Große Zitterspinne mit dabei. Unser Anliegen war, diese Tiere, die direkt mit uns zusammenleben, den Besuchern näher zu bringen und aufzuzeigen wie nützlich sie sind.

Ja, auch diese Spinnen häuten sich, um zu wachsen.

Am Ende der Ausstellung wurden die beiden wieder in die Freiheit entlassen. Zwei Besucherinnen mit extremer Angst vor Achtbeinern konnten wir mit viel Geduld, Aufklärung und direktem Tierkontakt helfen. Wenn die Angst auch noch nicht ganz verflogen ist, wurde doch ein großer Schritt in die richtige Richtung gemacht. Gegen Ende des Tages gab es noch ein ganz spezielles Fotoshooting mit ausgewählten Tieren für unseren langjährigen Sponsor JBL.

An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön für die tolle Unterstützung mit allem, was für unsere Lieblinge wichtig ist und es uns möglich macht, diese Ausstellung über so viele Jahre jetzt schon zu veranstalten. Dem Tierpark Gettorf ein Dankeschön für die gute Zusammenarbeit. Auch dem Team des Terrarienkreis Kiels ein dickes Lob und Dankeschön für den tollen Einsatz während der Ausstellungstage. Ebenso sei unseren Youngstern für ihren unermüdlichen Einsatz gedankt. Daher gab es traditionell im Café im Tierpark noch einen kleinen Umtrunk vor der Heimfahrt als kleinen Dank.

Wir hatten so viele tolle Gespräche, trotz des Andrangs, und so viel Lob von den Besuchern bekommen, dass wir nur zu einem Fazit kommen können: Dies war einfach eine ganz tolle Ausstellung.

Nun können sich Tier und Mensch im trauten Heim wieder erholen. Zu Halloween werden wir dann mit einer kleinen, aber dennoch feinen Auswahl unserer kleinen Monster im Tierpark Gettorf wieder zugegen sein. Dieses Jahr gibt es diesbezüglich eine Prämiere: Wir werden an zwei Tagen vor Ort sein. Wir freuen uns jetzt schon darauf.

© 26.06.2019

Mehr zum Thema für Sie

Terraristik zum Anfassen: Osterausstellung im Tierpark Teil 1/5

Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass der Terrarienkreis Kiels von 1998 e.V. im Tierpark Gettorf vom 19.-22.04.2019, wie jedes Jahr um diese Zeit, eine umfangreiche Ausstellung organisiert und diese aufbaut und betreut.
Weiter lesen

Terraristik zum Anfassen: Osterausstellung im Tierpark Teil 2/5

Niemand von den anwesenden Vereinsmitgliedern konnte sich erinnern, in den letzten 10 Jahren solche Besuchermassen während des 1. Ausstellungstages erlebt zu haben.
Weiter lesen

Terraristik zum Anfassen: Osterausstellung im Tierpark Teil 3/5

Unsere Wandelnde Bohne (Riesengespenstschrecke) Irmgard machte es sich dann während des Interviews im Bart des 1. Vorsitzenden bequem.
Weiter lesen

Terraristik zum Anfassen: Osterausstellung im Tierpark Teil 4/5

Ganz große Freude bereitete uns die Tatsache, dass unsere Insekten so gut ankamen. Neben den Wandelnden Bohnen gab es auch noch die wunderschönen Schwarzen Samtschrecken, Südamerikanischen Riesenheuschrecken, ...
Weiter lesen
Matthias Wiesensee
Matthias Wiesensee
M.Sc. Wirtschaftsinformatik

Social Media, Online Marketing, Homepage, Kundenservice, Problemlöser, Fotografie, Blogger, Tauchen, Inlineskating, Aquaristik, Gartenteich, Reisen, Technik, Elektronische Musik

Über mich: Seit Teenagerzeiten mit Aquarien in Kontakt. Klassische Fischaquarien, reine Pflanzenaquarien bis hin zum Aquascape. Aber auch ein Gartenteich und Riffaquarien begleiten mich privat im Hobby. Als Wirtschaftsinformatiker, M.Sc. bin ich als Online Marketing Manager bei JBL für die Bereiche Social Media, Webentwicklung und der Kommunikation mit dem Anwender der JBL Produkte zuständig und kenne die JBL Produkte im Detail.

Kommentare