Oben kalt und unten warm – Teichthermometer machen Sinn

Wer bei winterlichen Temperaturen seinen Teich ansieht, wird sich fragen, welche Wassertemperaturen darin herrschen. Wenn an der Oberfläche Eis schwimmt, kann es sich dort nur um Temperaturen um den Gefrierpunkt handeln. Aber wie sieht es in der Tiefe aus? Wasser hat eine spezielle Eigenschaft, anders als viele andere Flüssigkeiten (Anomalie des Wassers): Es hat bei 4 °C seine höchste Dichte und dehnt sich bei Abkühlung aus. Daher schwimmt Eis auf dem Wasser. Teichbesitzer nutzen ihre Teichthermometer oft, um sich über die Wassertemperaturen in ihrem Teich zu informieren. Sie sollten jedoch nicht vergessen, dass die meisten Thermometer, wie auch das JBL Pond Thermometer , an der Oberfläche schwimmen und nur die dortige Wassertemperatur anzeigen. In einem Meter Tiefe wird die Temperatur (hoffentlich) höher sein – im Winter meistens bei 4 °C. Genau dort halten sich die Fische auf und regeln ihren Stoffwechsel herunter.

Wer wissen möchte, wie warm sein Teichwasser in verschiedenen Tiefen ist, kann alle 50 cm einen Knoten in das Band vom Thermometer machen, das Thermometer mit einem Gewicht versehen und es herunterlassen. Warten Sie ein paar Minuten, bis es die Umgebungstemperatur der jeweiligen Tiefe übernommen hat und ziehen Sie es zügig herauf. So erfahren Sie schnell, ob in Ihrem Teich alles optimal läuft! Wenn auch in der Tiefe die Wassertemperatur niedriger als 4 °C liegt, wird das „warme“ Tiefenwasser vermutlich irgendwo umgewälzt und Ihr Teich friert durch. Das gefährdet nicht nur Ihre Fische, sondern auch die Kleinstlebewesen! Daher sollte niemals an der tiefsten Stelle durchlüftet oder Wasser (für Filter oder Bachläufe) abgesogen werden.

Pumpen und Sprudelsteine immer so positionieren, dass sie sich mindestens 50 cm über dem Boden befinden. Dann überstehen Ihr Teich und seine Bewohner den Winter ohne Probleme! Beim neuen Teichfutterautomaten, dem JBL PROPOND AUTOFOOD ist aus diesen Gründen ein Temperaturfühler mit einem drei Meter langen Kabel enthalten, und das Display zeigt die Wassertemperatur praxisgerecht an.

© 15.02.2021
Heiko Blessin
Heiko Blessin
Dipl.-Biologe

Tauchen, Fotografie, Aquaristik, Haie, Motorrad

Kommentare

Cookies, eine kurze Info, dann geht’s weiter

Auch die JBL Homepage nutzt mehrere Arten von Cookies, um Ihnen die volle Funktionalität und viele Services bieten zu können: Technische und funktionale Cookies benötigen wir zwingend, damit bei Ihrem Besuch dieser Homepage alles gelingt. Zusätzlich setzen wir Cookies für das Marketing ein. So ist sichergestellt, dass wir Sie bei einem erneuten Besuch auf unserer umfangreichen Seite wiedererkennen, den Erfolg unserer Kampagnen messen können, sowie anhand der Personalisierungs-Cookies Sie individuell und direkt, angepasst an Ihre Bedürfnisse, ansprechen können – auch außerhalb unserer Homepage. Sie können jederzeit – auch zu einem späteren Zeitpunkt – festlegen, welche Cookies Sie zulassen und welche nicht (mehr dazu unter „Einstellungen ändern“).

Auch die JBL Homepage nutzt mehrere Arten von Cookies, um Ihnen die volle Funktionalität und viele Services bieten zu können: Technische und funktionale Cookies benötigen wir zwingend, damit bei Ihrem Besuch dieser Homepage alles gelingt. Zusätzlich setzen wir Cookies für das Marketing ein. Sie können jederzeit – auch zu einem späteren Zeitpunkt – festlegen, welche Cookies Sie zulassen und welche nicht (mehr dazu unter „Einstellungen ändern“).

In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie, wie wir personenbezogene Daten verarbeiten und für welche Zwecke wir die Datenverarbeitung einsetzen. erfahren Sie, wie wir personenbezogene Daten verarbeiten und für welche Zwecke wir die Datenverarbeitung einsetzen. Bitte bestätigen Sie mit „Zur Kenntnis genommen“ die Nutzung aller Cookies– und schon geht‘s weiter.

Sind Sie über 16 Jahre alt? Dann bestätigen Sie mit „Zur Kenntnis genommen“ die Nutzung aller Cookies– und schon geht‘s weiter.

Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Technische und funktionale Cookies, damit bei Ihrem Besuch unserer Website alles gelingt.
Marketing Cookies, damit wir Sie auf unseren Seiten wiedererkennen und den Erfolg unserer Kampagnen messen können.

PUSH-Nachrichten von JBL

Was sind eigentlich PUSH Nachrichten? Als Teil des W3C-Standards definieren Web-Benachrichtigungen eine API für Endbenutzer-Benachrichtigungen, die über den Browser Benachrichtigungen an die Desktop- und / oder Mobilgeräte der Nutzer gesendet werden. Auf den Endgeräten erscheinen Benachrichtigungen, wie sie der Endnutzer von auf dem Gerät installierten Apps kennt (bspw. E-Mails). Auf den Endgeräten erscheinen Benachrichtigungen, wie sie der Endnutzer von auf dem Gerät installierten Apps kennt (bspw. E-Mails).

Diese Benachrichtigungen ermöglichen es einem Webseitenbetreiber seine Nutzer so lange zu kontaktieren, wie seine Nutzer einen Browser offen haben - ungeachtet dessen, ob der Nutzer gerade die Webseite besucht oder nicht.

Um Web-Push-Benachrichtigungen senden zu können, braucht man nur eine Website mit einem installierten Web-Push-Code. Damit können auch Marken ohne Apps viele Vorteile von Push-Benachrichtigungen nutzen (personalisierte Echtzeit-Kommunikationen genau im richtigen Moment.)

Web-Benachrichtigungen sind Teil des W3C-Standards und definieren eine API für Endbenutzer-Benachrichtigungen. Eine Benachrichtigung ermöglicht es, den Benutzer außerhalb des Kontexts einer Webseite über ein Ereignis, wie beispielsweise über eine neuen Blog Beitrag, zu benachrichtigen.

Diesen Service stellt die JBL GmbH & Co. KG kostenlos zur Verfügung, welcher genauso einfach aktiviert, wie deaktiviert werden kann.