Teichbelüftung - Hilfe, mein Teich erstickt!

Teichbelüftung - Hilfe, mein Teich erstickt!

Haben Sie sich schon einmal Sorgen darum gemacht, ob Ihre Bakterien am Teichboden genügend Sauerstoff bekommen? Nein? Dann sind Sie in guter Gesellschaft! Wir Teichbesitzer kommen mit dem Thema Sauerstoff meistens erst in Berührung, wenn die Fische im Hochsommer japsend an der Wasseroberfläche hängen oder im Winter etwas schief gelaufen ist und Fische verendet sind. Und dabei ist Sauerstoff tatsächlich der wichtigste Faktor in Ihrem Teich! Nehmen Sie sich ein paar Minuten, um Fachmann zum Thema Sauerstoff zu werden. 

Beginnen wir mit etwas Einfachem: Wenn Sie ein Glas Wasser auf den Tisch stellen, wird sich der Sauerstoff aus der Luft (21 % O2-Anteil) im Wasser lösen. Die maximale Sauerstoffkonzentration ist temperaturabhängig. Bei 20 °C können sich in Ihrem Glas Wasser oder Teich 9,1 mg/l Sauerstoff lösen. Bei höheren Temperaturen sinkt der Wert bei niedrigeren steigt er. Daher ist es im Winter für Ihren Teich sehr wichtig, dass die unteren Wasserschichten mit der niedrigsten Temperatur und dem höchsten Sauerstoffgehalt nicht durchmischt werden. Ihre Pumpen oder Ihre Durchlüftung sollte sich genau deswegen auch NIE an der tiefsten Stelle im Teich befinden, sondern etwa 60 cm darüber. Wenn Sie Ihr Glas kräftig umrühren wird der Sauerstoffgehalt ebenfalls steigen, denn die Bewegung vergrößert die Oberfläche wie die Wellen auf dem Meer oder See. Für Ihren Teich gilt somit, dass jeder Wasserspeier, Wasserfall oder Bachlauf, die Wasseroberfläche Ihres Teiches vergrößert und so den Sauerstoffgehalt erhöht.  

Es gibt ein paar Situationen, in denen eine zusätzliche Teichbelüftung nicht nur nett, sondern zwingend notwendig wird!

1. Hochsommer

Durch die steigenden Wassertemperaturen sinkt der Sauerstoffgehalt im Wasser. Wenn Ihr Teich tiefer als 100 cm ist, wird sich das kühlere Wasser unten befinden und dort somit auch ein höherer Sauerstoffgehalt herrschen. Auch jetzt gilt wieder: Bitte eine Durchlüftung NICHT an der tiefsten Stelle anbringen, da sonst alle Wasserschichten miteinander vermischt werden.

2. Winter

Auch im Winter wird der höchste Sauerstoffgehalt in der tiefsten Wasserschicht gemessen. Da Wasser bei 4 °C die höchste Dichte besitzt und somit am schwersten ist, halten sich dort Ihre Fische auf. Auch andere Teichbewohner, wie z. B. Frösche verbringen die meiste Winterzeit im Schlamm des Teichbodens und tauchen nur ganz selten zum Luft holen auf. Wenn Ihr Teich jedoch komplett zufriert, kann es zu Sauerstoffproblemen kommen. Je kleiner und flacher Ihr Teich, desto eher treten Sauerstoffprobleme auf. Eine Abhilfe ist ganz einfach: Basteln oder kaufen Sie sich einen Eisfreihalter (Styropor-Haube) und schaffen Sie sich eine kleine Luftpumpe (wie z.B.  JBL PondOxi-Set ) an, die Luft durch einen Schlauch über einen Sprudelstein an Ihr Teichwasser abgibt. Die aufsteigenden Luftblasen belüften zum einen direkt Ihr Teichwasser und bewegen zum anderen Ihre Teichoberfläche, die genau dort dann in Verbindung mit dem Eisfreihalter auch bei sehr strengen Wintern nicht mehr zufriert.

Durchlüftung verhindert Zufrieren

3. Algenblüte

Sollten Sie zu den geplagten Teichbesitzern gehören, deren Wasser komplett grün ist (Schwebealgen) oder der Boden wegen Fadenalgenwuchses kaum noch zu sehen ist, besteht folgende Gefahr: Tagsüber produzieren alle Algen fröhlich Sauerstoff. Nachts dagegen verbrauchen die Algen Sauerstoff, wenn auch nicht so viel, wie sie tagsüber produziert haben. Es kann bei starkem Algenwuchs dann dazu führen, dass nach Ablauf der Nacht der Sauerstoffgehalt soweit aufgezehrt wurde, dass die Fische Atemnot bekommen.

Fadenalgen im Teich
Schwebealgen im Teich

4. Algenbekämpfung

Sollten Sie ein Algenmittel eingesetzt haben, werden die absterbenden Algen bakteriell abgebaut, sofern Sie die Algen nicht aus dem Teich entfernen. Der Abbauprozess verschlingt Unmengen an Sauerstoff und führt mit sehr großer Wahrscheinlichkeit zu Sauerstoffproblemen in Ihrem Teich. Daher ist auch im Zusammenhang mit Algenbekämpfung DRINGEND zu einer zusätzlichen Durchlüftung zu raten. 

5. Fütterung

Im Normalfall benötigen Ihre Fische bei 10 °C Wassertemperatur 45 mg/l Sauerstoff pro Kilo Fisch pro Stunde (ein 30 cm Koi wiegt etwa 470 g, ein 60 cm Koi etwa 3,8 kg). Bei 20 °C verdoppelt sich auch der Sauerstoffbedarf auf 90 mg/l pro kg/h. Wichtig im Sommer bei hohen Temperaturen ist aber zu wissen, dass Ihre Fische beim Fressen (schon bei 20 °C) 500 mg/l pro kg/h benötigen!!! Also gerade zu Zeiten, in denen Sie wegen der hohen Temperaturen die niedrigsten Sauerstoffgehalte im Teich haben. 

6. Schlammabbau

Nur wenige Teiche enthalten kaum oder keinen Schlamm am Teichboden. Laub und absterbende Pflanzen liefern leider immer wieder Nachschub. Vorhandene Bakterien würden Ihren Teichschlamm gerne abbauen, finden aber oft zu wenig Sauerstoff am Teichboden und können dann nicht effektiv arbeiten. Je höher der Sauerstoffgehalt Ihres Teichwassers, desto besser auch die bakteriellen Abbauprozesse am Teichboden, auch wenn Ihre Teichbelüftung NICHT bis zum Boden reichen soll.

O2 Mangel am Boden führt zu Fäulnisprozesse im Teich
Fäulnisprozesse aufgrund O2 Mangel

7. Koiteiche

Anders als „normale“ Gartenteiche besitzen Koiteich meistens eine andere Form. Sie weisen meist keine Flachwasserzonen auf und die Teichwände sind oft steil angelegt. Dadurch ist die Wasseroberfläche im Verhältnis zum Wasservolumen recht klein. Die natürliche Sauerstoffanreicherung wird definitiv NICHT ausreichen.

Verschaffen Sie sich doch einmal mit Hilfe eines Sauerstofftests (z.B.  JBL PROAQUATEST O2 Sauerstoff ) einen Überblick, wie es um den Sauerstoffgehalt Ihres Teichwassers bestellt ist. Bitte entnehmen Sie nicht nur Teichwasser an der Oberfläche, sondern versuchen Sie (ja, ist nicht einfach aber lustig) eine Wasserprobe vom Teichboden zu beschaffen. Kritisch sind O2-Werte für Ihre Fische unterhalb von 3-4 mg/l. Sollte Ihr Teich keine zusätzliche Wasserbewegung durch Wasserspeier, Bachlauf oder kleinen Wasserfall besitzen, schaffen Sie sich bitte eine zusätzliche Teichdurchlüftung an. Es ist eine kleine Investition mit extrem positiver Wirkung!

Tipp: Cleveres kleines Hilfsmittel: Das  JBL PondOxi-Set enthält alles, was Sie für Ihre Teichbelüftung im Sommer brauchen: Durchlüfterpumpe, 10 m Luftschlauch, Sprudelstein und sehr hilfreich: Ein Schwimmer, mit dessen Hilfe Sie den Sprudelstein in jeder gewünschten Tiefe positionieren können. Den Schwimmer gibt es auch einzeln unter dem Namen  JBL Schwimmer+Antikink zu erwerben.

JBL PondOxi-Set
© 07.11.2021
Heiko Blessin
Heiko Blessin
Dipl.-Biologe

Tauchen, Fotografie, Aquaristik, Haie, Motorrad

Kommentare

Cookies, eine kurze Info, dann geht’s weiter

Auch die JBL Homepage nutzt mehrere Arten von Cookies, um Ihnen die volle Funktionalität und viele Services bieten zu können: Technische und funktionale Cookies benötigen wir zwingend, damit bei Ihrem Besuch dieser Homepage alles gelingt. Zusätzlich setzen wir Cookies für das Marketing ein. So ist sichergestellt, dass wir Sie bei einem erneuten Besuch auf unserer umfangreichen Seite wiedererkennen, den Erfolg unserer Kampagnen messen können, sowie anhand der Personalisierungs-Cookies Sie individuell und direkt, angepasst an Ihre Bedürfnisse, ansprechen können – auch außerhalb unserer Homepage. Sie können jederzeit – auch zu einem späteren Zeitpunkt – festlegen, welche Cookies Sie zulassen und welche nicht (mehr dazu unter „Einstellungen ändern“).

Sind Sie über 16 Jahre alt? Dann bestätigen Sie mit „Zur Kenntnis genommen“ die Nutzung aller Cookies– und schon geht‘s weiter.

Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Technische und funktionale Cookies, damit bei Ihrem Besuch unserer Website alles gelingt.
Marketing Cookies, damit wir Sie auf unseren Seiten wiedererkennen und den Erfolg unserer Kampagnen messen können.