JBL Online meets Offline Vol. 3 – 2 Tage ganz persönlich mit JBL

(c) Tobias Buchheit © (c) Tobias Buchheit

Am 24.04.2015 war es wieder soweit. Das jährliche Fantreffen bei JBL „Online meets Offline“ ging in die 3. Runde. Zu diesem Event luden wir auserwählte Blogger, Forentreiber und Redakteure, aber auch engagierte Hobbyisten für 2 Tage zu JBL ein. Als Unternehmen 2.0 haben wir es uns auf die Fahne geschrieben, für unsere Anwender der Produkte transparent und nahbar zu sein. Deshalb begleitete Matthias Wiesensee, Online Marketing Manager, die Teilnehmer für die folgenden 25 Stunden.

(c) Mark Flato © (c) Mark Flato

Aber was erwartete unsere 17 Gäste? Wie jedes Jahr haben wir ein spezielles und abwechslungsreiches Rahmenprogramm ausgearbeitet, eine Reise durch die Aquaristik und Terraristik. Ziel war es, zahlreiche bleibende Eindrücke zu hinterlassen. Somit begann „OmO“ (Kurzform von Online meets Offline) mit einer Begrüßung aller Teilnehmer im großen Konferenzraum, am Freitag um 14 Uhr. Hierfür nahmen sie sich sogar einen Tag Urlaub und reisten quer durch Deutschland an.

(c) Daniel Welters-Krack © (c) Daniel Welters-Krack

Als erster Programmpunkt erwartete die Teilnehmer eine Werksführung über das ca. 2,5 ha große Firmengelände. Dort besuchten sie das Logistikzentrum, die Produktion, die Abfüllung und das Forschungszentrum. Während der einzelnen Abteilungen wurde deutlich, dass JBL stets auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit setzt. Photovoltaikanlage, Biofilter, Energieeinsparungen und durchdachte Abläufe begeisterten die Teilnehmer. Am Besuchstag wurden auf der Flockenfutterwalze frische Spirulinaflocken hergestellt. Natürlich wurden auch weitere Maschinen wie der Trockenofen, die Tablettenpresse oder die Feinmühle zum Zermahlen von Mehl besichtigt.

(c) Mark Flato © (c) Mark Flato

Im Logistikzentrum beeindruckte das Hochregallager mit seiner max. Einlagerungshöhe von 12,80 m, das für mehr als 9.030 Paletten für ca. 60 Länder weltweit einen Stellplatz bietet. Durch kurze Verweildauern wird sichergestellt, dass stets frische Produkte bei Ihnen zu Hause ankommen. Beim anschließenden Besuch im Forschungszentrum trafen die Teilnehmer auf Dr. Rombach, der Ihnen zu Detailfragen des Hobbys eine Erklärung gab. Besonders Innovationen und biologisch-chemische Fragen standen im Vordergrund.

(c) Tobias Buchheit © (c) Tobias Buchheit

Nach zwei Stunden zurückgekehrt im Konferenzzimmer stärkten sich die Teilnehmer und stellten gegenseitig ihre Webprojekte und Tätigkeiten im Hobby vor. Besonders politische Aspekte, die auf unsere Hobbys einwirken, wurden diskutiert. Aber auch Themen, die ein Industrieunternehmen im Alltag konfrontieren. Hierdurch wurde allen Teilnehmern deutlich, warum Ideen und Entscheidungen nicht immer zeitnah umgesetzt werden können. Eine Idee braucht, bis zum fertigen Produkt, häufig ein bis fünf Jahre. Schließlich soll das Produkt eine hohe Qualität aufweisen und den rechtlichen Anforderungen genügen.

(c) Tobias Buchheit © (c) Tobias Buchheit

Zum gemeinsamen Abendessen besuchten die OmO Teilnehmer das Reptilium Landau. Was sie dort erwarten würde, war bis dahin noch keinem klar. Uwe Wünstel, Leiter des Terrarien- und Wüstenzoos, führte die Teilnehmer durch die verschiedenen Kontinente der Erde und stellte die Bewohner mit ihren Bedürfnissen vor. Um den Anforderungen zu entsprechen, sind monatlich 16.000 Euro Stromkosten fällig.

(c) Daniel Rindt © (c) Daniel Rindt

Im Anschluss nahm die Gruppe im Reptilium das gemeinsame Abendessen ein. Was noch keiner wusste, wir präsentierten den OmO Teilnehmern einen wichtigen Baustein der Ernährung von Morgen: Insekten! Lecker gewürzt und knusprig frittiert, wurden diese auf einem Blatt Salat angeboten. Warum sollte es nicht schmecken, unsere Terrarienbewohner essen es doch auch. Unter diesem Motto trauten sich nahezu alle Teilnehmer an den außergewöhnlichen Snack und waren über die Schmackhaftigkeit erstaunt. Den restlichen Abend nutzte die Gruppe zur Diskussion von Hobbythemen und Erfahrungen als Blogger und Forenbetreiber. Eine gute Grundlage für weitere gemeinsame Projekte und das Arbeiten auf Augenhöhe!

(c) Daniel Welters-Krack © (c) Daniel Welters-Krack

Am nächsten Tag um 09:00 Uhr ging es ganz in der Nähe von Landau, in Leinsweiler, weiter. Dort stellte Jürgen Wendel seine Korallenzucht vor. Auch wenn nur 1/5 der Teilnehmer Meerwasseraquarianer waren, staunten die übrigen nicht schlecht und waren sofort infiziert. Bei einer 18.000 Liter Zuchtanlage gab es schließlich vieles zu entdecken.

(c) Mark Flato © (c) Mark Flato

Als eine der größten Anlagen Deutschlands konnte Jürgen Wendel auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen und wertvolle Tipps für die Pflege und Haltung von Korallen geben.

(c) Mark Flato © (c) Mark Flato

Gegen 13:00 Uhr durfte das Programm des 3. Online meets Offline Fantreffens allerdings noch nicht beendet sein, deshalb zogen wir noch ein Ass aus dem Ärmel. Auf ging’s zu L’Alligatore nach Dietzenbach, der für seine Kroko- und Exotenshow die Gruppe in seinen eigenen vier Wänden empfing. Sie erkannten schnell anhand von Wandbildern, dass Oratio in zahlreichen TV-Formaten selbst oder mit seinen Tieren zu sehen war. Das Dschungelcamp, Stern TV, hundkatzemaus und weitere Sendungen hingen wie kleine Geschichten in seinem Wohnzimmer. Schnell lernten die Teilnehmer den kleinen, aber lauten Italiener verstehen und merkten, dass die Scheu vor Exoten bei ihm keine Chance hat. Vogelspinnen, Würgeschlangen, Alligatoren, aber Kröten und Echsen konnten hautnah erlebt werden. Jedes Tier hat einen Namen, eigene Bedürfnisse und ist seit Jahren Mitglied der Familie „L’Alligatore“. Zum Abschluss fanden sich die Teilnehmer im Gehege der Mississippi Alligatoren – das Herz blieb stehen. Drei Stunden Exotenerlebnis pur.

(c) Mark Flato © (c) Mark Flato

An diesem Punkt konnten wir alle Teilnehmer mit einem Lächeln, vielen Eindrücken und tolle Gesprächen nach zwei tollen Tagen entlassen. Der Kontakt zwischen allen Teilnehmern ist, bis heute über eine interne Gruppe, rege. In den folgenden Wochen werden wir Ihnen hier weitere Links zu Videos und Berichten mit Bildern einfügen, um die unterschiedlichen Perspektiven auf spannende zwei Tage festzuhalten.

  • Garnelenklick: http://forum.garnelenklick.de/showthread.php?20638-JBL-Online-meets-Offline-Vol-3
  • Aquariumforum: http://www.aquariumforum.de/content/58-jbl-fantreffen-online-meets-offline-vol3-das-aqf-war-dabei
  • Aquarium Manager: https://youtu.be/IG4VgoGzHJA
  • Nanoriffe: https://youtu.be/lZQ8Ec8CKxs
  • Tobis Aquaristikexzesse: https://youtu.be/ApOljKuLHDA
  • Tobis Aquaristikexzesse: https://youtu.be/LFJcov32bCM
© 12.05.2015 JBL GmbH & Co. KG

Cookies, eine kurze Info, dann geht’s weiter

Auch die JBL Homepage nutzt mehrere Arten von Cookies, um Ihnen die volle Funktionalität und viele Services bieten zu können: Technische und funktionale Cookies benötigen wir zwingend, damit bei Ihrem Besuch dieser Homepage alles gelingt. Zusätzlich setzen wir Cookies für das Marketing ein. So ist sichergestellt, dass wir Sie bei einem erneuten Besuch auf unserer umfangreichen Seite wiedererkennen, den Erfolg unserer Kampagnen messen können, sowie anhand der Personalisierungs-Cookies Sie individuell und direkt, angepasst an Ihre Bedürfnisse, ansprechen können – auch außerhalb unserer Homepage. Sie können jederzeit – auch zu einem späteren Zeitpunkt – festlegen, welche Cookies Sie zulassen und welche nicht (mehr dazu unter „Einstellungen ändern“).

Auch die JBL Homepage nutzt mehrere Arten von Cookies, um Ihnen die volle Funktionalität und viele Services bieten zu können: Technische und funktionale Cookies benötigen wir zwingend, damit bei Ihrem Besuch dieser Homepage alles gelingt. Zusätzlich setzen wir Cookies für das Marketing ein. Sie können jederzeit – auch zu einem späteren Zeitpunkt – festlegen, welche Cookies Sie zulassen und welche nicht (mehr dazu unter „Einstellungen ändern“).

In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie, wie wir personenbezogene Daten verarbeiten und für welche Zwecke wir die Datenverarbeitung einsetzen. erfahren Sie, wie wir personenbezogene Daten verarbeiten und für welche Zwecke wir die Datenverarbeitung einsetzen. Bitte bestätigen Sie mit „Zur Kenntnis genommen“ die Nutzung aller Cookies– und schon geht‘s weiter.

Sind Sie über 16 Jahre alt? Dann bestätigen Sie mit „Zur Kenntnis genommen“ die Nutzung aller Cookies– und schon geht‘s weiter.

Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Technische und funktionale Cookies, damit bei Ihrem Besuch unserer Website alles gelingt.
Marketing Cookies, damit wir Sie auf unseren Seiten wiedererkennen und den Erfolg unserer Kampagnen messen können.

PUSH-Nachrichten von JBL

Was sind eigentlich PUSH Nachrichten? Als Teil des W3C-Standards definieren Web-Benachrichtigungen eine API für Endbenutzer-Benachrichtigungen, die über den Browser Benachrichtigungen an die Desktop- und / oder Mobilgeräte der Nutzer gesendet werden. Auf den Endgeräten erscheinen Benachrichtigungen, wie sie der Endnutzer von auf dem Gerät installierten Apps kennt (bspw. E-Mails). Auf den Endgeräten erscheinen Benachrichtigungen, wie sie der Endnutzer von auf dem Gerät installierten Apps kennt (bspw. E-Mails).

Diese Benachrichtigungen ermöglichen es einem Webseitenbetreiber seine Nutzer so lange zu kontaktieren, wie seine Nutzer einen Browser offen haben - ungeachtet dessen, ob der Nutzer gerade die Webseite besucht oder nicht.

Um Web-Push-Benachrichtigungen senden zu können, braucht man nur eine Website mit einem installierten Web-Push-Code. Damit können auch Marken ohne Apps viele Vorteile von Push-Benachrichtigungen nutzen (personalisierte Echtzeit-Kommunikationen genau im richtigen Moment.)

Web-Benachrichtigungen sind Teil des W3C-Standards und definieren eine API für Endbenutzer-Benachrichtigungen. Eine Benachrichtigung ermöglicht es, den Benutzer außerhalb des Kontexts einer Webseite über ein Ereignis, wie beispielsweise über eine neuen Blog Beitrag, zu benachrichtigen.

Diesen Service stellt die JBL GmbH & Co. KG kostenlos zur Verfügung, welcher genauso einfach aktiviert, wie deaktiviert werden kann.