Aquarieneinrichtung

So einfach ist das Einrichten Ihres Aquariums!

Sie können Ihre Wohnung mit Tisch, Stühlen, Teppich und Schränken durchaus dekorativ und für Sie passend einrichten, ohne einen Innenarchitekten zu bemühen und teure Kunstgegenstände zu erwerben. So verhält es sich auch mit Ihrem Aquarium!

Die Einrichtung Ihres Aquariums hängt im Wesentlichen von zwei Faktoren ab: Welche Ansprüche werden Ihre Fische haben und was passt zu Ihrem persönlichen Geschmack. Drehen wir diese beiden Aussagen einmal um: Welche Fische möchten Sie denn pflegen? Buntbarsche aus dem Tanganjika- und Malawisee? Dann brauchen Sie ein Felsenriffaquarium. Goldfische? Dann sind nur harte Pflanzen möglich. Oder ein Dschungelaquarium mit einem Schwarm Salmlern, Welsen und einem Zwergbuntbarschpärchen? Dann brauchen Sie Holz und viele Pflanzen.

Welcher Aquarientyp passt zu Ihnen?

In der Themenwelt finden Sie 4 Themenaquarien mit allen Infos: Vom Film über eine Einrichtungsanleitung bis zur Einkaufsliste und dem Stromverbrauch.

Dschungel-Aquariumtyp JBL Rio Pantanal®

Ein Stück Dschungelfluss in Ihrem Wohnzimmer. Lebendiges Treiben unter Wasser! Mit dem JBL Rio Pantanal® Aquarium kein Problem

Felsenriff-Aquarientyp JBL Malawi Rocks®

Die Fische des Malawisees sind so bunt wie die Fische der Korallenriffe. Holen Sie sich ein Stück Süßwasserriff mit diesem Aquarium in Ihr Wohnzimmer

Goldfisch-Aquarientyp JBL Goldfish Paradise®

Muntere Goldfische im Aquarium sind eine perfekte Bereicherung eines jeden Zimmers! Holen Sie sich mit einem Goldfischaquarium neue Mitbewohner in Ihr Heim

Aquascaping-Aquarientyp JBL Dreamscape®

Berge, Täler, Wiesen und Fische! Bauen Sie sich Ihre Traumlandschaft unter Wasser im Dreamscape® Aquarium

Generelle Tipps

Sollten Sie bei unseren Themenaquarien nicht fündig werden, hier einige allgemeine Tipps zur Aquarieneinrichtung:

Fischbesatz

Wählen Sie zuerst einen Fischbesatz aus, der zusammenpasst, Ihnen gefällt und auch für Ihre Aquariengröße geeignet ist.

Bodengrund

Ihre Fischauswahl bestimmt nun, wie fein der Bodengrund sein sollte und ob er nicht scharfkantig sein darf, da Sie gründelnde Fische gewählt haben. Die Farbwahl bleibt Ihnen vollkommen frei, da es den Fischen egal ist. Wenn Sie viele Pflanzen einsetzen werden, empfehlen wir Ihnen als erste Schicht eine Lage Langzeitdünger einzubringen ( JBL AquaBasis plus ). Über den Bodendünger geben Sie eine Schicht des von Ihnen gewählten Bodengrunds. Der Boden darf vorne flacher sein als im hinteren Aquarienbereich. Mit Hilfe eines speziellen Spatels ( JBL ProScape Tool SP straight ) können Sie den Boden perfekt und leicht genau nach Ihren Wünschen gestalten oder glätten.

Hier finden Sie eine Auswahl an Bodengründen: Bodengrund .

Steine und Wurzeln

Nun können Sie Steine und/oder Holzwurzeln einfügen. Die Anordnung können Sie frei wählen. Für Ihre späteren Aquarienbewohner wäre es nur schön, wenn Sie ein paar Verstecke bilden, in die sich Ihre Tiere zurückziehen können. Größere Steine bitte VOR dem Einfüllen des Bodengrunds einbringen, damit sie später nicht verrutschen. Höhere Steinaufbauten bitte gegen Herabfallen verkleben mit JBL ProHaru Universal 80ml oder JBL AquaSil transparent . Berücksichtigen Sie auch, dass Sie mit Steinen und Holz technische Geräte im Aquarium verbergen können (Filtereinlauf, Heizer, CO2 Reaktor, Oberflächenabsauger). Viele Holzwurzeln haben die Eigenschaft, Auftrieb zu besitzen. Dies können Sie vorher in einem großen Eimer testen. Sollte Ihre Holzwurzel Auftrieb besitzen, binden Sie die Wurzel unten an einem Stein mit einem Nylonfaden fest. Nach etwa 4 Wochen können Sie den Faden dann vorsichtig entfernen.

Technik einbauen

Bauen Sie nun die Technik ein. Befestigen Sie das Filteransaugrohr (bei Außenfiltern) oder den ganzen Filter (bei Innenfiltern) im Aquarium. Danach bitte auch das Wasser rückführende Rohr (Filterauslauf) an der gleichen Seite im Aquarium befestigen, so dass sich ein Wasserkreislauf im Aquarium bilden kann.

Wasser einlaufen lassen

Das Grundgerüst Ihres Aquariums steht nun. Sie können jetzt erst das Wasser einlaufen lassen oder zuerst die Pflanzen einsetzen, bevor Sie das Wasser einfüllen. Dies ist Ansichtssache. Wir finden es praktischer, erst das Wasser einzufüllen und dann die Pflanzen einzusetzen, da Sie dann auch sofort begutachten können, wie sich die Pflanze im Wasser entfaltet und wie viel Platz sie braucht.

Pflanzen einsetzen

Beim Einsetzen der Pflanzen beachten Sie bitte, wie hoch die Pflanzen werden und wie viel Platz sie seitlich beanspruchen. Flacher bleibende Pflanzen kommen nach vorne zur Frontscheibe, während höhere Pflanzen eher hinten positioniert werden. Viele Pflanzen erhalten Sie aus dem Fachhandel in Pflanztöpfen. Bitte entfernen Sie das wollartige Material von den Pflanzenwurzeln, kürzen Sie die Wurzeln mit einer Schere ( JBL ProScape Tool S straight ). Dann stecken Sie die Pflanzen vorsichtig in den Boden hinein. Manchmal kommt die Pflanze aber genau so schnell wieder heraus, wie Sie sie hineingesteckt haben! Da helfen Pflanzenklammern ( JBL ProScape Plantis ) und eine lange Pinzette enorm ( JBL ProScape Tool P straight ).

Spezialfälle

Viele Labyrinthfische bauen Schaumnester und brauchen Schwimmpflanzen an der Wasseroberfläche. Gründelnde Fische wie Schmerlen und Panzerwelse benötigen „weichen“ Bodengrund, also keinesfalls scharfkantigen Split oder Lavaboden! Viele Buntbarsche sind Höhlenbrüter und freuen sich über ein eigenes Haus. Dafür stehen Kokosnussschalen ( JBL Cocos Cava ) oder andere Höhlen zur Verfügung ( JBL Keramik Ablaichhöhle ).

Es gibt Fischarten, die jede Pflanze als Nahrung ansehen. Bei diesen Fischen müssen Sie leider auf Pflanzen verzichten oder auf Plastikpflanzen zurückgreifen. Bei vielen pflanzenfressenden Fischarten ist es aber auch möglich, mit sehr vielen und schnell wachsenden Pflanzen gegenzusteuern. Sehr viele Fische springen und verlassen so ungewollt Ihr Aquarium. Eine gute Abdeckung oder eine Sicherung der Ecken und Schlupflöcher in der Abdeckscheibe helfen gegen „Trockenfisch“. Mit Schaumstoff gelingt Ihnen ein solches Löcher stopfen sehr einfach.