Wasser einfüllen

Wasser marsch - so füllen Sie Wasser ein, ohne Ihr Aquarium zu verwüsten

Je größer Ihr Aquarium, desto eher werden Sie auf eine Methode zurückgreifen, bei der Sie Ihr Aquarium mit einem Schlauch direkt vom Wasserhahn befüllen können. JBL hat sogar ein Wasserabsaug- und Wiederbefüllsystem im Programm, bei dem Sie im Handumdrehen Wasser beim Teilwasserwechsel absaugen und danach direkt Ihr Aquarium wieder befüllen können ( X JBL Aqua In Out Komplett Set ). Dies funktioniert selbst, wenn Ihr Aquarium etwas tiefer als das Waschbecken steht!

Alternativ können Sie natürlich auch Wassereimer verwenden, aber bitte nur, wenn Sie keine Reinigungsmittel in diesem Eimer verwendet hatten. Auch das Hineinschütten des Wassers aus einem Eimer in Ihr Aquarium ist nicht so ganz einfach, da Sie ja die Einrichtung nicht gleich wieder zerstören möchten.

Ein Teller oder eine Plastiktüte über den Aquariuminhalt ausgebreitet, hilft Ihnen, die Einrichtung vor dem Wasserstrahl zu schützen und Ihr Aquarium langsam zu befüllen. Ideal ist auch ein Filtervlies ( JBL Symec VL ). Sie dürfen gerne leicht temperiertes Wasser verwenden. Mit Hilfe des Aquariumthermometers können Sie die Temperatur kontrollieren und dann auf 24-26 °C justieren.

Da Ihr Leitungswasser nicht immer ideal für Ihre Aquarienbewohner ist, empfehlen wir Ihnen einen Wasseraufbereiter ( JBL Biotopol ), der schädliche Substanzen wie Chlor und Schwermetalle aus Ihrem Leitungswasser neutralisiert und so zu Aquarienwasser aufbereitet.

Neben JBL Biotopol gibt es noch einige Spezialvarianten für besondere Ansprüche: Wer Garnelen/Krebse pflegt, sollte zu JBL Biotopol C (Crustacea = Krebstiere) greifen, da dieser Wasseraufbereiter statt Schleimhautschutz für Fische Mineralien für die Häutung der Krebstiere enthält und deutlich mehr Chelatoren besitzt, die Kupfer abbinden können. Für Goldfischfreunde gibt es mit JBL Biotopol R (Red = Rot) eine spezielle Form des Wasseraufbereiters, die Augendrostextrakt enthält und so die Fische im Kaltwasser optimal schützt.

Zu welchem Zeitpunkt und wie genau wird der Wasseraufbereiter eingesetzt?

Wenn Sie den Teilwasserwechsel mit einem Eimer durchführen, ist es einfach: Sie geben immer die Dosis Wasseraufbereiter in den Eimer, also z. B. für die 10 l Eimerinhalt. Wenn Sie aber mit einem Schlauch arbeiten, geben Sie die Dosis Wasseraufbereiter nach dem Absaugen in das Aquarium BEVOR Sie wieder Wasser einfüllen. So können problematische Stoffe aus dem Leitungswasser wie z. B. Chlor oder Blei direkt abgebunden werden, bevor sie Schaden anrichten. Für Garnelen und Wirbellose wäre diese Methode aber unter Umständen bereits tödlich, da sie mit vorhandenem Kupfer aus dem Leitungswasser NICHT in Berührung kommen dürfen. Da käme dann nur die Eimer-Methode in Frage, bei der Kupfer im Eimer bereits vom Wasseraufbereiter abgebunden würde, BEVOR es in das Aquarium gelänge.

Aquarienpflanzen einsetzen und Wasser einfüllen. So geht’s!

Wie werden Aquarienpflanzen richtig eingepflanzt? Was können Sie dagegen machen, dass einige Pflanzen im Boden nicht halten und immer wieder aufschwimmen? Wie füllen Sie Wasser ein, ohne die Einrichtung zu demolieren?

Cookies, eine kurze Info, dann geht’s weiter

Auch die JBL Homepage nutzt mehrere Arten von Cookies, um Ihnen die volle Funktionalität und viele Services bieten zu können: Technische und funktionale Cookies benötigen wir zwingend, damit bei Ihrem Besuch dieser Homepage alles gelingt. Zusätzlich setzen wir Cookies für das Marketing ein. So ist sichergestellt, dass wir Sie bei einem erneuten Besuch auf unserer umfangreichen Seite wiedererkennen, den Erfolg unserer Kampagnen messen können, sowie anhand der Personalisierungs-Cookies Sie individuell und direkt, angepasst an Ihre Bedürfnisse, ansprechen können – auch außerhalb unserer Homepage. Sie können jederzeit – auch zu einem späteren Zeitpunkt – festlegen, welche Cookies Sie zulassen und welche nicht (mehr dazu unter „Einstellungen ändern“).

Auch die JBL Homepage nutzt mehrere Arten von Cookies, um Ihnen die volle Funktionalität und viele Services bieten zu können: Technische und funktionale Cookies benötigen wir zwingend, damit bei Ihrem Besuch dieser Homepage alles gelingt. Zusätzlich setzen wir Cookies für das Marketing ein. Sie können jederzeit – auch zu einem späteren Zeitpunkt – festlegen, welche Cookies Sie zulassen und welche nicht (mehr dazu unter „Einstellungen ändern“).

In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie, wie wir personenbezogene Daten verarbeiten und für welche Zwecke wir die Datenverarbeitung einsetzen. erfahren Sie, wie wir personenbezogene Daten verarbeiten und für welche Zwecke wir die Datenverarbeitung einsetzen. Bitte bestätigen Sie mit „Zur Kenntnis genommen“ die Nutzung aller Cookies– und schon geht‘s weiter.

Sind Sie über 16 Jahre alt? Dann bestätigen Sie mit „Zur Kenntnis genommen“ die Nutzung aller Cookies– und schon geht‘s weiter.

Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen

Technische und funktionale Cookies, damit bei Ihrem Besuch unserer Website alles gelingt.
Marketing Cookies, damit wir Sie auf unseren Seiten wiedererkennen und den Erfolg unserer Kampagnen messen können.