News

JBL mit neuer Innenfiltergeneration

Die weltweit um 500 % ansteigenden Rohstoffpreise für Starkmagneten stellten die JBL Entwicklungsabteilung vor eine anspruchsvolle Aufgabe: Wie befestigt man einen Innenfilter, der auch auf Grund seiner Magnetbefestigung 2012 noch zum DATZ Produkt des Monats wurde, mit einer cleveren und besseren Befestigung im Aquarium?

Im Sektor Autonavigationsgeräten wurde man fündig. Die großen und sehr starken Sauger der Navi-Systeme sind jedem als extrem zuverlässig bekannt. Und das, obwohl die Scheiben der Autos pralle Sonne und Regen abwechselnd aushalten müssen.

So fiel die Wahl der Befestigung auf genau diese Saughalter, die mit einer speziellen Vorrichtung (Drucktasten) ohne Krafteinsatz einfach wieder zu lösen sind. Diese neue Befestigung ist noch einfacher und zuverlässiger als die bisherige Magnetbefestigung und hat bei Vorserienversuchen sehr viel Beifall erhalten. Der innere Aufbau der Filter wurde nicht verändert, denn hier gab es wirklich nichts zu verbessern. Jede Art Filtermaterial kann integriert werden und auch die bisherigen Kartuschen mit fertig konfektioniertem Filtermaterial passen auch in die neue greenline Generation.

Im Zuge der Energieeffizienz wurden die Motoren optimiert und verbrauchen nun bis zu 61 KW/h weniger pro Jahr, als die Vorgängermodelle. Auch die beidseitige Lagerung der Rotorachse steigert die Zuverlässigkeit und Laufruhe. Die beiden kleineren Filter JBL CristalProfi i60 greenline und JBL CristalProfi i80 greenline haben kleinere Motoren mit 420 l/h und die beiden größeren JBL CristalProfi i100 greenline sowie JBL CristalProfi i200 greenline besitzen Pumpen mit 720 l/h. Unverändert ist, dass die Filter in jeder Lage eingebaut werden können und meerwassertauglich sind. So hat JBL nach seinen Außen- nun auch die Innenfilter auf die energiesparende greenline Version umgestellt.

© 21.05.2013 JBL GmbH & Co. KG